de it fr

115 Multimedia-Einrichtungen in Betrieb nehmen

Modul
Multimedia-Einrichtungen in Betrieb nehmen
Kompetenz
Multimediaeinrichtungen (Hard- und Software) installieren, konfigurieren, testen und in Betrieb nehmen.
Handlungsziele
1 Multimedia-Geräte (z.B. Kamera, Beamer, Display, Headset, Lautsprecher-System) installieren und konfigurieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kann an Hand von Betriebsanleitungen Multimedia-Einrichtungen in Betrieb nehmen und anforderungsgerecht konfigurieren.
2 Kennt Schnittstellen und Softwarekomponenten, die für den Betrieb von Multimedia-Einrichtungen an einem Personalcomputer zur Verfügung stehen und kann aufzeigen, wie diese den Betrieb von Multimedia-Einrichtungen unterstützen.
 
2 Lösungen zur Übertragung und Verarbeitung von Audio- und Video-Datenströmen realisieren (z.B. Audio-, Video-Streaming).
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Techniken für die Digitalisierung und Kompression von Audio- und Video-Informationen (Streaming) und kann erläutern, welche Voraussetzungen für den Einsatz in einem Personalcomputer dazu gegeben sein müssen.
2 Kennt die prinzipiellen Verfahren zur Digitalisierung analoger Signale und kann erläutern, welche Faktoren bei der Digitalisierung die Qualität beeinflussen.
 
3 Installation und Konfiguration testen und dokumentieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt ein systematisches Vorgehen für die Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Multimedia-Einrichtungen und kann erläutern, warum sich dieses für die Aufdeckung von Fehlern oder Störungen in diesem Fall besonders eignet.
2 Kann die Installation sinnvoll dokumentieren
 
4 Multimedia-Geräte und die dazu gehörige Software bedienen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt mögliche Betriebsoptionen der Hardware und Software von Multimedia-Einrichtungen und kann aufzeigen, wie durch die Wahl geeigneter Optionen der Einsatz dieser Einrichtungen optimiert werden kann.
2 Kennt Software für die Bearbeitung von Bild, Ton und Video und kann an Beispielen aufzeigen, wie damit das Ausgangsmaterial verändert oder mit Effekten angereichert werden kann.
3 Weiss um die Bedeutung einer Bedienungsanleitung und kann aufzeigen, wie mit einer vollständigen Bedienungsanleitung ungeübte Personen Multimedia-Einrichtungen einfach und sicher bedienen können.
 
5 Aufbau, Funktion und konkreten Einsatz der Multimedia-Geräte Kundinnen und Kunden erläutern.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Einsatzbereiche analoger und digitaler Multimedia-Einrichtungen und kann erläutern, für welche Einsatzfälle diese sich eignen (Kamera, Beamer, Display, Sound- und TV-Karten, Audio-/Videosoftware, usw.).
2 Kennt Aufbau und Funktion von Multimediageräten und kann diese anhand von einfachen Beispielen erläutern
3 Kann durch schrittweises Erläutern und Vorführen von Multimedia-Einrichtungen an Hand einer Bedienungsanleitung ungeübten Personen die Bedienung solcher Systeme verständlich vermitteln.
 
Kompetenzfeld
Hardware Management
Objekt
Multimedia PC und Multimedia-Einrichtungen (z.B. Peripherie, Erweiterungskarten, Software, Multimedia-Endgeräte).
Niveau
2
Voraussetzung
Personalcomputer in Betrieb nehmen
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fähigkeitszeugnis
Publiziert: 24.05.2014 15:37:28
Zu dieser Modulversion sind keine Leistungsbeurteilungsvorgaben vorhanden.
Zurück