de it fr

130 LAN ausmessen und prüfen

Modul
LAN ausmessen und prüfen
Kompetenz
In einem Local Area Network (LAN) die Funktionalität überprüfen und die Performance messen. Die Ergebnisse interpretieren und allfällige Massnahmen einleiten. Störungen mit geeigneten Werkzeugen und Vorgehensweisen lokalisieren, zuordnen und beheben.
Handlungsziele
1 Funktionalität und Performance eines LAN im Betrieb mit geeigneten Werkzeugen überprüfen und messen. Die Ergebnisse protokollieren und beurteilen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Methoden und Werkzeuge zur Messung der Auslastung und Leistungsfähigkeit von Netzen (z.B. Referenz, Baseline Messung, Belastungssimulation, Trendanalyse).
2 Kennt die Problematik des Datenschutzes und der Verletzung von weiteren Sicherheitsbestimmungen beim Einsatz von Analyse-Werkzeugen.
3 Kennt die häufigsten Ursachen für Störungen der Zuverlässigkeit und Performance von Netzwerken.
 
2 Allfällige Massnahmen zur Verbesserung der Performance oder Störungsvermeidung vorschlagen, dokumentieren und umsetzen. Netzwerk- und Betriebsdokumentation nachführen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Inhalt und Aufbau einer Netzwerkdokumentation um Wartung und Betrieb sicherzustellen.
2 Kennt bewährte Massnahmen zur Verbesserung der Leistung oder zur Vermeidung von Störungen hinsichtlich Zuverlässigkeit und Performance von Netzwerken.
 
3 Bei Störungen die Fehlermeldungen erfassen, interpretieren und Bericht erstellen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt das OSI-Schichtenmodell zur systematischen Störungssuche.
2 Kennt Inhalt und Aufbau einer Störungsbeschreibung.
 
4 Die Eigenschaften (elektrisch, elektromagnetisch oder optisch) und die Funktionalität von Netzwerk-Anschlusspunkten mit geeigneten Werkzeugen überprüfen und protokollieren (Layer 1).
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt häufige Störungen und deren Symptome, welche im OSI-Layer 1 auftreten.
2 Kennt Methoden und Werkzeuge zur Überprüfung von Medien und Verbindungen (z.B. visuelle Beurteilung, Geräte LEDs, Kabeltester, Netzwerkmessgeräte, Multimeter).
 
5 Protokolle und Kommunikationsabläufe im Netzwerk mit einem Protocol Analyzer untersuchen, protokollieren und Messwerte beurteilen (Layer 2-7).
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Funktion und die wichtigsten Header-Felder der Protokolle eines IP Netzes (z.B. Ethernet, IP, ARP, ICMP, TCP, UDP, DHCP, DNS)..
2 Kennt häufige Störungen und deren Symptome, welche im OSI-Layer 2-7 auftreten.
3 Kennt Methoden und Werkzeuge zur Analyse der Protokolle und Kommunikationsabläufe (Protocol Analyzer, Netzwerkmonitor).
 
6 Störung systematisch eingrenzen, mögliche Ursachen eruieren, Störung dokumentieren, beheben und Erfolg der eingeleiteten Massnahmen kontrollieren. Allenfalls erforderliche Eskalation veranlassen. Falls notwendig Netzwerk- und Betriebsdokumentation nachführen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Vorgehensweise zur systematischen Eingrenzung von Störungen (z.B. Ausschluss intakter Teilsysteme).
2 Kennt den Prozess zur Eskalation von Störungen.
 
Kompetenzfeld
Network Management
Objekt
LAN mit Routers, Switches, WLAN-Komponenten. Messgeräte, wie Kabeltester, Multimeter, Netzwerkmonitor, Traffic Simulator und Protocol Analyzer.
Niveau
2
Voraussetzung
Kenntnisse im Aufbau und Betreiben von Client-/Server-Umgebungen und Local Area Network (LAN)
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fähigkeitszeugnis
Publiziert: 07.06.2014 17:15:41
Titel LBV Modul 130-1 - 3 Elemente - Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Schriftliche Facharbeit / Bericht
Institution ICT Berufsbildungscenter AG
Übersicht Die Leistungsbeurteilungsvorgabe besteht aus 3 Elementen: - anwendungsorientierte Prüfung (Teil 1) - theoretische Prüfung (Teil 2) - Dokumentation (Teil 3)
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 50%
Richtzeit (Empfehlung) 2
Element-Beschreibung Dieser Prüfungsteil ist anwendungsorientiert. Es wird beispielsweise ein Netzplan dargestellt und Fragen dazu gestellt.
Hilfsmittel keine
Bewertung ca. 20% Grundlagen kennen (z.B. Datenschutz)
ca. 20% Fehler im Netzwerk erkennen
ca. 20% Geräte und Protokolle den ISO/OSI-Layern zuordnen können
ca. 20% Mögliche Lösungsansätze (inkl. Tools) aufzeigen
ca. 20% Varianten der Netzwerkoptimierung benennen
jeweils +/- 10%
Praxisbezug Fragen aufbauend auf realistischem/praxisnahem Netzplan
Erkennen von in der Präxis häufig auftretenden Fehlern

Teil 2
Gewichtung 25%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Schriftliche Einzelarbeit mit mindestens 30 (Theorie-)Fragen. Multiple-Choice oder Fragen mit eindeutiger Antwort. Durchführung in elektronischer Form möglich.

z.B. Einordnung von Fehlerquellen zu ISO/OSI-Layern oder CMD-Befehl um auf Windows die IP-Konfiguration anzeigen zu lassen oder kleines Szenario mit verschiedenen Subnetzen und verschiedenen Lösungsvarianten, von wo nach wo der Zugriff funktioniert.
Hilfsmittel keine
Bewertung Bewertungsraster mit Punkten und linearen Umrechnung in Noten. Note gerundet auf 1/10.
Für jede korrekte Antwort: 1 Punkt
Für jede falsche Antwort: -1 Punkt
Minimale anzahl Punkte pro Frage/Aufgabe: 0
Praxisbezug Beurteilung von Fehlerquellen
Einsatz von gängigen Mitteln zur Suche von Fehlerquellen

Teil 3
Gewichtung 25%
Richtzeit (Empfehlung) 5
Element-Beschreibung Die Dokumentation wird zu Beginn des üK’s erstellt und fortlaufend weitergeführt. Die Aufzubauende Umgebung wird Dokumentiert. Am Ende des üK’s wird die Dokumentation abgebeben.
Hilfsmittel Alle Unterlagen erlaubt (Kursunterlagen, Internet, etc.)
Bewertung 10% Arbeitsjorunal
20% IP-Listen und Netzpläne
20% Fehlerprotokolle
20% Konfigurationen div. Netzwerkkomponenten
30% Lösungen zu div. Aufgaben
Praxisbezug Raportierung an Kunden
Interne Dokumentation
Publiziert: 03.07.2015 11:15:01
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 130-2 - 1 Elemente - Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test
Institution Zürcher Lehrbetriebsverband ICT (ZLI)
Übersicht Mit Hilfe eines PCs sollen diverse Abfragen gemacht werden und deren Ergebnis schriftlich festgehalten werden. Bei den Abfragen handelt es sich zum einen Teil um ein aktives auslesen von Diensten (Portscan) oder aufzeigen eines Netzwerkpfades. Beim anderen Teil wird z.B. ein aufgezeichneter Netzwerkdump von Wireshark ausgelesen. Handlungsziele die so nicht erfragt werden können, werden mit Handlungsorientierten Fragen ergänzt.
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 100%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Erarbeitete Lösungen werden auf dem Prüfungsbogen notiert. Um den Korrekturaufwand gering zu halten sind kurze Antworten gefordert.
Hilfsmittel PC mit Netzwerktools wie ping, netstat, nslookup, traceroute, pathping, nbtstat oder vergleichbare Tools
PC mit vorhandenem Netzwerkdump
Abgegebene Unterlagen in Papierform
Eigens erstellte Dokumente in Papierform
Bewertung Verbesserung der Netzwerkperformance (10% - 15%)
Netzwerke mit geeigneten Tools ausmessen (15% - 25%)
Netzwerkdump analysieren (15% - 25%)
Dienste im Netz erkennen (10% - 15%)
Störungen erkennen und Massnahmen vorschlagen (10% - 15%)
Netzwerkpfade im Internet aufzeigen (10% - 15%)
Praxisbezug Kann mit geeigneten Tools ein Netzwerk ausmessen und gegebenenfalls Verbesserungen vorschlagen
Kann Netzwerkfehler wie Fehlkonfigurationen erkennen
Erkennt offene Dienste im Netzwerk
Publiziert: 11.11.2015 10:38:56
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 130-3 - 3 Elemente - Schriftliche Facharbeit / Bericht, Praktische Umsetzungsarbeit, Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test
Institution aprentas
Übersicht Die Leistungsbeurteilungsvorgabe besteht aus 3 Elementen: - anwendungsorientierte Prüfung (Teil 1) - Dokumentation (Teil 2) - theoretische Prüfung (Teil 3)
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 20%
Richtzeit (Empfehlung) 12
Element-Beschreibung Mittels geeigneten Netzwerktools sind vorgegebene Protokolle zu analysieren. Es sind entsprechende Aufgaben zu bearbeiten, die erarbeiteten Lösungen sind (mittels einer vorgegebenen Vorlage) zu protokollieren.
Hilfsmittel PC mit Netzwerktools wie WireShark, ping, netstat, nslookup, dig, traceroute, nbtstat oder vergleichbare Tools
Sämtliche abgegebenen Unterlagen
Selbst erarbeitete Dokumente
Bewertung Netzwerk mit geeigneten Tools ausmessen (30 - 40%)
Netzwerkdump analysieren und Dienste im Netz erkennen (30 - 40%)
Protokollierung und Beurteilung (20 - 30%)
Praxisbezug Kann mit geeigneten Tools Vorgänge im Netzwerk untersuchen
Kennt gängige Protokolle und kann diese analysieren
Erkennt offene Dienste im Netzwerk

Teil 2
Gewichtung 30%
Richtzeit (Empfehlung) 16
Element-Beschreibung Dieser Prüfungsteil ist anwendungsorientiert. Als Grundlage dient ein vorhandenes Netzwerk oder dieses ist nach Vorgaben aufzubauen. Die vorhandene Dokumentation inkl. Netzplan sind ggf. nachzuführen. Das Netzwerk wird ausgemessen, die Ergebnisse sind laufend zu protokollieren. Anhand der Ergebnisse sind Massnahmen zur Verbesserung vorzuschlagen. Am Ende des ÜKs wird die Dokumentation abgegeben.
Hilfsmittel Diverse Mess- und Prüfgeräte sowie entsprechende Software-Tools
Abgegebene Unterlagen
Eigens erstellte Dokumente
Bewertung Wurde das Netzwerk mit geeigneten Tools ausgemessen (15 -25%)
Sind Arbeitsjournal und Protokolle vollständig (15 - 25%)
Wurden die Ergebnisse beurteilt und Massnahmen vorgeschlagen (20 - 30%)
Wurde die Netzwerk- und Betriebsdokumentation als Informationsquelle verwendet und ggf. ergänzt (10 - 20%)
Sind rechtliche Aspekte (z.B. Datenschutzbestimmungen) bekannt (5 - 15%)
Praxisbezug Kennt Methoden zur Messung der Auslastung und Leistungsfähigkeit von Netzen
Erkennen von in der Praxis häufig auftretenden Flaschenhälsen/Fehlerquellen
Kann mit geeigneten Tools ein Netzwerk ausmessen und gegebenenfalls Verbesserungen vorschlagen
Kennt die Bedeutung guter Netzwerk- und Betriebsdokumentation und kann diese nachführen

Teil 3
Gewichtung 50%
Richtzeit (Empfehlung) 4
Element-Beschreibung Anhand eines Fallbeispiels sind eine systematische Vorgehensweise sowie Massnahmen zur Behebung der Störung schriftlich aufzuzeigen. Ergänzend sind Fragen zu beantworten. Der Test muss zwingend handlungsorientierte Fragen zu den in Abschnitt "Bewertung" aufgeführten Bereichen enthalten und kann ggf. mit Wissensabfragen aufgestockt werden.
Hilfsmittel keine
Bewertung Kann Störungen systematisch eingrenzen (20 - 30%)
Kann mögliche Lösungsansätze zur Optimierung oder Störungsbehebung aufzeigen (20 - 30%)
Kann Fehler erfassen und interpretieren (10 - 20%)
Kennt die unterschiedlichen phys. Eigenschaften von OSI-Layer 1 (5 - 15%)
Kann Geräte und Protokolle den OSI-Layer zuordnen (15 - 25%)
Lösungen zu div. Aufgaben (0 - 10%)
Praxisbezug Erkennen von Handlungsbedarf bezüglich Optimierung und Vermeidung von Störungen
Systematisches Vorgehen bei der Störungssuche
Vertiefen der Netzwerkgrundlagen
Publiziert: 29.03.2016 13:12:52
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Zurück