de it fr

154 Applikationen für die Produktion vorbereiten

Modul
Applikationen für die Produktion vorbereiten
Kompetenz
Rahmenbedingungen von Applikationen (Eigenentwicklung oder Zukauf) konsultieren und erforderliche Einführungs-Aktivitäten identifizieren. Vorbereitungsarbeiten planen, abstimmen, veranlassen und Übergabe an die Produktion einleiten.
Handlungsziele
1 Rahmenbedingungen für die Einführung von Applikation konsultieren (Schnittstellen, Datenmigration / -konversion, Testkonzept, Abnahme, Risiken, Notfallplanung, Fallback, Zugriffsberechtigungen, Informationssicherheit, usw.). Für die Einführung erforderliche Aktivitäten identifizieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Merkmale, welche die Komplexität von Programmen und Systemkomponenten bestimmen und kann aufzeigen, wie diese die Integration einer Applikation in eine produktive Umgebung beeinflussen.
2 Kennt technische Spezifikationen und Merkmale einer Applikation (Schnittstellen, Librarys, die bei der Vorbereitung der Übergabe in die Produktion zu berücksichtigen sind) und kann erläutern, welche Bedeutung diese Spezifikationen und Merkmale hinsichtlich einer erfolgreichen Integration zukommt.
3 Kennt organisatorische Konzepte und Vorkehrungen (Zugriffsberechtigungen, Notfallplanung, Fallback, Informationssicherheit), die bei der Integration einer Applikation in die Produktion vorhanden sein müssen und kann erläutern, welchen Konsequenzen bei der Integration und dem Betrieb einer Applikation damit vorgebeugt wird.
4 Kennt Techniken und Kontrollprozesse zur Migration und/oder Konversion von Datenbeständen und kann an Beispielen aufzeigen, wie damit eine fehlerfreie Überführung eines Datenbestandes erzielt werden kann.
 
2 Einführung und erforderliche Vorbereitungsarbeiten planen und mit den Beteiligten (Benutzer, Produktion/Operating, Training, Softwareentwicklung, Lieferant, Administration) abstimmen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Konzepte, Vorkehrungen und Schritte, die bei der Einführung einer Applikation zu berücksichtigen sind und kann aufzeigen, welchen Beitrag diese für eine erfolgreiche Übergabe in die Produktion leisten.
2 Kennt Kriterien zur Abklärung des Schulungsbedarfs, die bei der Migration auf eine neue Applikation bzw. auf einen neuen Release von Bedeutung sind.
3 Kennt Methoden und Techniken, welche eine systematische Definition von Anforderungen und Spezifikationen an eine Dienstleistung oder ein Produkt in einem Team erlauben und kann erläutern, welchen Gesichtspunkten bei der Anwendung spezielle Beachtung geschenkt werden muss.
 
3 Erforderliche Vorbereitungsarbeiten inkl. Tests und Migration durchführen und/oder veranlassen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die wesentlichen Rahmenbedingungen, die bei der Durchführung eines Abnahmetests zu berücksichtigen sind und kann erläutern, wie diese zu einem zuverlässigen Testergebnis für den Auftraggeber beitragen.
2 Kennt die grundlegenden Aspekte, welche bei der Überprüfung der Funktionalität, Integrität und Performance einer Applikation zu prüfen sind und kann erläutern, welche Voraussetzungen für einen effektiven Test dieser Aspekte geschaffen werden müssen.
 
4 Abnahme und Übergabe in den operativen Betrieb einleiten, begleiten und Abnahmeprotokoll erstellen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Aspekte, die bei der Übergabe einer Applikation in den operativen Betrieb (Produktion) beachtet werden müssen und kann den Beitrag der erforderlichen Schritte zur Qualität der Abnahme darlegen.
2 Kennt den Aufbau eines Abnahmeprotokolls und kann für die wichtigsten Elemente erläutern, welche Bedeutung diese für die Qualitätssicherung und den reibungslosen Betrieb eines Systems haben.
 
Kompetenzfeld
Application Engineering
Objekt
Applikation (Eigenentwicklung oder Zukauf) mit vorgegebenen Rahmenbedingungen.
Niveau
4
Voraussetzung
IT Kleinprojekte abwickeln Erfahrung in der Entwicklung von Applikationen
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fähigkeitszeugnis
Publiziert: 24.05.2014 15:37:28
Titel LBV Modul 154-1 - 3 Elemente - Fallstudie, Praktische Umsetzungsarbeit, Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test
Institution aprentas
Übersicht Die Kompetenzen werden mit einer Fallstudie, einer praktischen Umsetzungsarbeit und einem schriftlichen Test nachgewiesen. Dafür stehen mindestens 2/3 der Unterrichtszeit zur Verfügung. Im ersten Teil, der Fallstudie, wird das Schwergewicht auf die Handlungsziele 2 und 3 gelegt. Im zweiten Teil liegt der Schwerpunkt auf den Handlungszielen 1 und 4. Im letzten Teil wird eine Lernzielkontrolle aller Handlungsziele mittels schriftlichem Test (alternativ auch als mündliche Prüfung) durchgeführt. Dieser Test muss zwingend handlungsorientierte Fragen enthalten und kann zusätzlich mit Wissensabfragen aufgestockt werden.
Ergänzung Die Bewertung erfolgt pro Element mit einem Punktesystem. Das Punktesystem ist so ausgelegt, dass die max. erreichbare Punktzahl 100 Punkte sind. Die so erreichbaren Punkte sind mit unterschiedlicher Gewichtung den einzelnen Elementen zugeteilt. Die Punktevergabe erfolgt prozentual zur Richtigkeit: • Aufgabe nicht gelöst/keine Angaben = 0 Punkte (0%) • Aufgabe vollständig gelöst bzw. alle Angaben vorhanden = 100% der möglichen Punkte Die Modulnote errechnet sich aus der Summe der einzelnen Punktzahlen pro Element: ((erreichte Punktzahl/100)*5)+1 Die Modulnote wird auf eine ½ Note gerundet

Teil 1
Gewichtung 40%
Richtzeit (Empfehlung) 18
Element-Beschreibung Vorbereiten eines Abnahmetests. Dazu ist im ersten Teil dieser Aufgabe die Ablagestruktur entsprechend vorzubereiten, dass die für eine Übergabe/Abnahme notwendigen Dokumente und Artefakte abgelegt werden können. D.h., die bestehende Struktur ist entsprechend zu ergänzen und bei Bedarf sind entsprechende Hilfsmittel vorzubereiten (Versionsverwaltung, Defect- und Changemanagement). Im zweiten Teil ist das Abnahmeprotokoll vorzubereiten, inklusive der Identifizierung der Abnahmekriterien anhand der Requirements vom Auftraggeber.
Hilfsmittel Alle Unterlagen ausser alten Prüfungslösungen erlaubt, mit oder ohne Internet.
Bewertung Ablagestruktur für Abnahmekriterien/Tests, Protokolle und Lieferobjekte entsprechend ergänzt und dokumentiert. (5 - 15%)
Labels/Tags- resp. Versionskonzept entsprechend ergänzt und dokumentiert. (5 - 15%)
Das Abnahmeprotokoll enthält die Lieferobjekte. (10 - 20%)
Das Abnahmeprotokoll enthält die Abnahmekriterien für die funktionalen als auch die nichtfunktionalen Anforderungen. (15 - 25%)
Das Abnahmeprotokoll enthält eine Tabelle zum Festhalten der festgestellten Mängel inklusive einer Spalte für die Fehlerklassifikation. (10 - 20%)
Das Abnahmeprotokoll wurde so vorbereitet, dass Nachforderungen an den Auftragnehmer festgehalten werden können. (10 - 20%)
Das Abnahmeprotokoll enthält Unterschriftenfelder für den Auftraggeber und den Auftragnehmer. (5 - 15%)
Praxisbezug Kennt die notwendigen Vorkehrungen und Schritte, um eine Abnahme vorzubereiten.
Weiss, was ein Abnahmetest alles enthalten muss.
Weiss, was eine Fehlerklassifikation ist.
Kann selbständig ein Abnahmeprotokoll vorbereiten.

Teil 2
Gewichtung 40%
Richtzeit (Empfehlung) 18
Element-Beschreibung Im ersten Teil dieser Aufgabe werden die Rahmenbedingungen für die Abnahme/Einführung der Applikation geschaffen. Im zweiten Teil werden die Abanhmetests durchgeführt und zusammen mit dem Auftraggeber die Abnahme abgeschlossen. Die Lieferobjekte und ein ausgefülltes und unterschriebenes Abnahmeprotokoll liegen am Ende vor.
Hilfsmittel Alle Unterlagen ausser alten Prüfungslösungen erlaubt, mit oder ohne Internet.
Bewertung Rahmenbedingungen schaffen/Vorbereitungsarbeiten durchführen (45 - 55%)
Abnahmetests durchführen und protokollieren (10 - 20%)
Testergebnisse mit Auftraggeber besprochen und Protokoll entsprechend nachgeführt (15 -25%)
Lieferobjekte und unterschriebenes Abnahmeprotokoll liegen vor (10 -20%)
Praxisbezug Kann für die Übergabe/Abnahme notwendigen Dokumentationen (wie z.B. Release-Notes, Manuals oder Schulungsunterlagen) erstellen.
Kennt Techniken zur Migration von Datenbeständen und kann selbständig eine Überführung durchführen.
Kann Abnahme-Tests durchführen und weiss, wie die Ergebnisse zu protokollieren sind.

Teil 3
Gewichtung 20%
Richtzeit (Empfehlung) 4
Element-Beschreibung In den letzten Stunden des ÜK-Moduls wird das erworbene Wissen mit einem schriftlichen Test abgefragt. Der Test muss zwingend handlungsorientierte Fragen zu den in Abschnitt "Bewertung" aufgeführten Bereichen enthalten. Er kann zusätzlich mit Wissensabfragen aufgestockt werden.
Dieser Teil kann alternativ auch als mündliche Prüfung durchgeführt werden, nach den in Abschnitt "Bewertung" aufgeführten Kriterien.
Hilfsmittel keine
Bewertung Der Beurteilungsraster orientiert sich an den vier Handlungszielen.
Handlungsorientierte Fragen zu Handlungsziel 1 (15 - 35%)
Handlungsorientierte Fragen zu Handlungsziel 2 (15 - 35%)
Handlungsorientierte Fragen zu Handlungsziel 3 (15 - 35%)
Handlungsorientierte Fragen zu Handlungsziel 4 (15 - 35%)
Praxisbezug Kennt die notwendigen Grundlagen, um eine Applikation erfolgreich in den operativen Betrieb überführen zu können.
Publiziert: 01.07.2016 17:40:14
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Zurück