de it fr

461 Mobile Kommunikationsdienste integrieren

Modul
Mobile Kommunikationsdienste integrieren
Kompetenz
Analysiert organisatorische, technische und nutzungsspezifische Aspekte von mobilen Kommunikationsdiensten zwecks Integration solcher Dienste in ein bestehendes Firmennetzwerk.
Handlungsziele
1 Analysiert die Bedürfnisse des Betriebes und leitet daraus die funktionalen Anforderungen an einen mobilen Kommunikationsdienst ab. K5
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Kategorien von Anforderungen, die durch einen mobilen Kommunikationsdienst abgedeckt werden können.
2 Kann betriebliche Anforderungen (technische, organisatorische, ökologische und betriebswirtschaftliche) mit Bezug auf mobile Kommunikationsdienste systematisch erheben.
 
2 Empfiehlt aufgrund der Erfüllung der funktionalen Anforderungen einen geeigneten mobilen Kommunikationsdienst resp. einen geeigneten Leistungserbringer. K4
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt den Funktionsumfang eines mobilen Kommunikationsdienstes, z.B. Telefonie, Nachrichtendienste, Collaboration oder Messaging, und kann erläutern, wie dieser die gestellten Anforderungen erfüllt.
2 Kennt die Kategorien unterschiedlicher Leistungserbringer (z.B. Full Service Provider, Spartenanbieter) und kann erläutern, welchen Einfluss deren Angebote auf die Auswahl eines Kommunikationsdienstes haben.
3 Kennt die relevanten Faktoren, die zur Berechnung der Wirtschaftlichkeit eines mobilen Dienstes in Betracht gezogen werden müssen, z.B. Anschaffungskosten, Implementierungskosten, Wartungskosten, Benutzungskosten (Gebühren), Entsorgungskosten etc.
4 Kennt die Bedeutung der Ökobilanz des gewählten Kommunikationsdienstes für die Auswahl eines Leistungserbringers.
 
3 Entwirft unter Berücksichtigung der funktionalen Anforderungen sowie der Vorgaben des Kommunikationsdienstes das technische Konzept für die Implementierung des mobilen Kommunikationsdienstes. K5
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die gängigsten mobilen Kommunikationsdienste, z.B. Telefonie, SMS, MMS, webbasierte Dienste, GPS, Push Mail etc., und deren Einsatzmöglichkeiten.
2 Kennt die gängigsten Übertragungstechniken, die bei mobilen Kommunikationsdiensten zum Einsatz kommen, z.B. GSM, EDGE, UMTS, WiMAX, LTE, etc.
3 Kennt Einsatzmöglichkeiten von Cloud Computing in Verbindung mit der Nutzung von mobilen Kommunikationsdiensten und kann deren Nutzen für einen Einsatz des gewählten mobilen Kommunikationsdienstes erläutern.
4 Kann erläutern, wie ökologische Einflussfaktoren im technischen Konzept zu berücksichtigen sind (z.B. nachhaltige Nutzung, Entsorgung, Recycling).
 
4 Bestimmt aufgrund des Konzepts die technischen Voraussetzungen für den Einsatz mobiler Kommunikationsdienste und Endgeräte in einer bestehenden Netzwerkinfrastruktur. K5
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Methoden, um aus den zusammengetragenen Fakten nachvollziehbar den Erfüllungsgrad eines Lösungsangebotes für den gewählten mobilen Kommunikationsdienst zu bestimmen, z.B. mittels einer ausgefüllten Kriterienliste.
2 Kennt die gängigsten mobilen Endgeräte, z.B. PDAs, Smartphones, Netbooks, Tablet PCs, etc., und kann deren Funktionen und sinnvolle Einsatzmöglichkeiten erläutern.
3 Kennt die massgeblichen Einflüsse der technischen Rahmenbedingungen für die Einrichtung von mobilen Kommunikationsdiensten, z.B. Signalstärke, Interferenzen, Frequenzplanung, Bandbreiten.
 
5 Identifiziert die Datenbestände, die zur Unterstützung der Geschäftstätigkeit über den mobilen Kommunikationsdienst zur Verfügung stehen müssen. K4
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Problematik der Aktualisierung verteilter resp. redundanter Datenbestände beim Einsatz von mobilen Kommunikationsdiensten.
2 Kann erläutern, wie Datenbestände zur Synchronisation aufbereitet werden müssen, um die beschriebene Problematik zu umgehen resp. zu vermeiden.
 
6 Definiert aufgrund des Synchronisations‐ und Speicherkonzepts sowie der Anforderungen an die Integrität und Vertraulichkeit der Daten die notwendigen Sicherheitsmassnahmen bei der Nutzung des mobiles Kommunikationsdienstes und der Endgeräte. K5
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die gängigsten Datenformate, die zur Synchronisation von Daten im Zusammenhang mit mobilen Kommunikationsdiensten eingesetzt werden, z.B. XML, CSV, iCal, etc.
2 Kennt die gängigsten Übertragungstechniken/‐protokolle und deren Möglichkeiten beim Einsatz mobiler Endgeräte, z.B. IrDa, Bluetooth, 802.11b/g/n, WAP, WebDAV, etc.
 
7 Definiert aufgrund des Synchronisations‐ und Speicherkonzepts sowie der Anforderungen an die Integrität und Vertraulichkeit der Daten die notwendigen Sicherheitsmassnahmen bei der Nutzung des mobiles Kommunikationsdienstes und der Endgeräte. K5
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die häufigsten Risiken bei der Verwendung mobiler Endgeräte und der Implementation mobiler Kommunikationsdienste in ein bestehendes Firmennetzwerk.
2 Kennt geeignete Schutzmassnahmen zur Verminderung resp. Eliminierung der häufigsten Risiken im Umgang mit und beim Einsatz von mobilen Endgeräten und mobilen Kommunikationsdiensten.
 
Kompetenzfeld
Network Management
Objekt
Mobile Kommunikationsdienste in einem bestehenden Netzwerk
Niveau
5
Voraussetzung
Systeme abgrenzen und Anforderungen spezifizieren (192)ICT‐Grundschutz sicherstellen (166)Informationssicherheit gewährleisten (176)Kommunikationsdienste betreiben (161)
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fachausweis
Publiziert: 22.01.2015 09:02:15
Zu dieser Modulversion sind keine Leistungsbeurteilungsvorgaben vorhanden.
Zurück