de it fr

152 Multimedia-Inhalte in Webauftritt integrieren

Modul
Multimedia-Inhalte in Webauftritt integrieren
Kompetenz
Multimedia-Elemente für Webauftritte nach Vorgabe erstellen und bestehende Multimedia-Inhalte aufbereiten, optimieren und in einen bestehenden Webauftritt integrieren.
Handlungsziele
1 Auftrag/Vorgabe für ein zu erstellendes Multimedia-Element analysieren, Voraussetzungen der Einbindung in einen Webauftritt untersuchen (Browser, Plattformen, Scriptsprachen, Sicherheitsvorschriften) und geeignetes Tool für die Realisierung auswählen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Möglichkeiten zur Evaluation eingesetzter Software bei einem Webauftritt und kann das Zusammenspiel der Software (Tools und Script-/Programmiersprachen, usw.) an Beispielen darlegen.
2 Kennt die rechtlichen Bestimmungen des Urheberrechts und kann darlegen, welche Aspekte bei der Verwendung fremder Komponenten in einem Web-Auftritt zu beachten sind.
3 Kennt gängige Dateiformate für Multimedia-Inhalte und kann aufzeigen für welche Art von Inhalten bzw. welche Art von Anwendungen sich diese eignen.
4 Kennt Grundfunktionen von Tools, mit denen Multimedia-Elemente generiert und bearbeitet werden können.
 
2 Webspezifische Multimedia-Inhalte mit geeigneten Werkzeugen erstellen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Techniken und Werkzeuge (Tools) zur Aufbereitung, Adaptierung und Optimierung von webspezifischen Multimedia-Inhalten.
 
3 Prozeduren zur Aufbereitung, Optimierung und Integration von Bildern, Grafiken, Animationen, Tondokumenten oder Video-Inhalten erstellen und testen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Techniken zur Integration von Multimedia-Inhalten (Streaming, externe Inhalte, Scripts).
2 Kennt Befehle für die Automatisierung von Prozeduren, welche der automatischen Konvertierung und Integration von Multimedia-Inhalten dienen.
 
4 Integrierte Multimedia-Inhalte auf unterschiedlichen stationären und mobilen Plattformen und mit verschiedenen Browsern testen, allenfalls adaptieren und freigeben.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Möglichkeiten die Eigenschaften von Browsern sowie deren Unterstützung von Multimedia-Inhalten zu eruieren.
2 Kennt das Plug-In Konzept der Browser und kann dementsprechend Komponenten auswählen oder erstellen.
3 Kennt Möglichkeiten, Multimedia-Inhalte auf stationären und mobilen Plattformen abzubilden.
 
Kompetenzfeld
Web Engineering
Objekt
• Webauftritt mit Multimedia-Inhalten • Bebilderter oder mit Grafiken ausgestalteter Produktkatalog • Mit Multimedia-Inhalten angereicherte Shop-Lösung
Niveau
4
Voraussetzung
• Webauftritt erstellen und veröffentlichen • Gute Kenntnisse in der Webprogrammierung •
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fähigkeitszeugnis
Publiziert: 07.06.2014 17:15:41
Titel LBV Modul 152-1 - 3 Elemente - Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Schriftliche Facharbeit / Bericht, Praktische Umsetzungsarbeit
Institution TBZ Technische Berufsschule Zürich
Übersicht Die wesentlichen multimedialen Techniken im Internet sollen erkannt und problemgerecht angewendet werden. Diese Fertigkeiten werden theoretisch, planerisch und praktisch durch die LBV abgebildet.
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 25%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Schriftliche Theorieprüfung
Fachbegriffe aus den relevanten Bereichen Multimedia und Internet kennen und im Zusammenhang anwenden können.
Hilfsmittel Hilfsmittel wie Script und eigene Notizen sind erlaubt. Der Einsatz von elektronischen Mitteln ist nicht erlaubt.
Bewertung Bewertungsraster mit Punkten und linearen Umrechnungen in Noten nach der Formel: Prüfungsnote= (5*erreichte Punktzahl)/max. Punktzahl + 1, Note gerundet auf 0.1
25 Fragen
Praxisbezug ● Fachspezifische Begriffe kennen.
● Fachspezifische Fragen von Kunden beantworten können.
● Typische Problemstellungen analysieren können.

Teil 2
Gewichtung 25%
Richtzeit (Empfehlung) 4
Element-Beschreibung Ein Storyboard als Projektplanungsinstrument entwerfen.
Hilfsmittel Unterlagen und Recherche im Internet erlaubt.
Bewertung Bewertungsraster mit Punkten und linearen Umrechnungen in Noten nach der Formel:Prüfungsnote= (5*erreichte Punktzahl)/max. Punktzahl + 1, Note gerundet auf 0.1
10 P - Schwierigkeitsgrad
10 P - Visualisierungen, Beispiele
10 P - Aufbau, Roter Faden
10 P - Sprachliche Qualität
10 P - Multimediakompetenz, Kreativität
Praxisbezug Ein Storyboard entwerfen, welches auf die Projektdurchführung vorbereitet und entscheidende Phasen abbildet. Der Projektinhalt soll in groben Zügen sichtbar werden

Teil 3
Gewichtung 50%
Richtzeit (Empfehlung) 16
Element-Beschreibung Multimedia Projekt für Webauftritt nach Vorgabe erstellen.
Hilfsmittel Es dürfen die persönlichen schriftlichen Unterlagen benutzt werden. Der Einsatz von elektronischen Mitteln ist ausdrücklich erlaubt.
Bewertung Bewertungsraster mit Punkten und linearen Umrechnungen in Noten nach der Formel:Prüfungsnote= (5*erreichte Punktzahl)/max. Punktzahl + 1, Note gerundet auf 0.1
10 P - Schwierigkeitsgrad
10 P - Multimediaelemente
10 P - Webanbindung
10 P - Qualität der Dokumentation
10 P – Kreativität, Orginalität
Praxisbezug Multimediaelemente werden erstellt, anfallende Probleme werden erkannt und gelöst. Zielgerechte Lösungen und Techniken werden angewendet, realisiert und auf verschiedenen Ausgabegeräten getestet.
Publiziert: 26.05.2016 08:40:21
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 152-2 - 2 Elemente - Praktische Umsetzungsarbeit, Praktische Umsetzungsarbeit
Institution Informatikschule Olten GmbH
Übersicht Zwei praktische Arbeiten bestehend aus bearbeiten, exportieren und veröffentlichen von Audio- und Videodateien und einer dynamischen Bildergalerie mit Upload-Funktion realisieren und dokumentieren.
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 40%
Richtzeit (Empfehlung) 2
Element-Beschreibung Bearbeiten, exportieren und veröffentlichen von mehreren Audio- und Video-Dateien
Hilfsmittel Computer mit installierter Software für Video- und Bildbearbeitung
Verschiedene Webbrowser
Diverse Mobile Geräte zum testen
Bewertung Bearbeitung, 40-60% der Gesamtpunktzahl
Formate, 20-30% der Gesamtpunktzahl
Veröffentlichung, 20-30% der Gesamtpunktzahl
Praxisbezug Generell sind keine Informationen im Bildungsplan enthalten.
Gestalterische Freiheit fördern beim Erstellen von Audio- und Video-Dateien um diese nachher im Internet zu veröffentlichen

Teil 2
Gewichtung 60%
Richtzeit (Empfehlung) 10
Element-Beschreibung Erstellen einer kompletten Bildergalerie
- Bilder hochladen
- Bilder automatisch verkleinern
- Automatische Erkennung des Bildformates (hoch,quer)
- Bilderverwaltung in der Datenbank
- Ausgabe der Bilder
Benutzer und Testdokumentation erstellen
Hilfsmittel Computer mit installierter Software für Video- und Bildbearbeitung
Verschiedene Webbrowser
Diverse Mobile Geräte zum testen
Bewertung Funktionalität aller Bestandteile, 40-60% der Gesamtpunktzahl
Codestruktur, 10-20% der Gesamtpunktzahl
Kommentare, 10-20% der Gesamtpunktzahl
Benutzer- und Testdokumentation, 10-20% der Gesamtpunktzahl
Praxisbezug Generell sind keine Informationen im Bildungsplan enthalten.
Mit dem Wissen aller absolvierten Web-Module sollte es den Kandidaten/-in möglich sein, diese Aufgabe selbstständig zu realisieren und zu dokumentieren.
Publiziert: 29.09.2016 10:48:17
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 152-3 - 4 Elemente - Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Lerndokumentation / Protokoll / Portfolio
Institution Stiftung WISS - Wirtschaftsinformatikschule Schweiz
Übersicht LBV Modul 152, 4-teilig (inkl. Moduljournal)
Ergänzung LBV für das Modul 152 nach den inhaltlichen Vorgaben des Lernarrangement für die Grundbildung in der WISS. Begründung 4-Teilig Die LBV werden in der WISS ab 08.2016 für alle Module so koordiniert, dass ein qualitativ hochwertiger Unterricht gewährleistet wird. Um die Dokumentationsfähigkeit der Lernenden zu fördern, soll jeweils ein Moduljournal - dass mit 20% bewertet wird - begleitend zum Unterricht geführt werden.

Teil 1
Gewichtung 15%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Die Prüfung umfasst mehrere Teilaufgaben zu den Themen «geeignete Tools für eine Aufgabe und deren Zusammenspiel», «Voraussetzung für eine Einbindung» und «Urheberrechtliche Verwendung fremder Komponenten in einer Website». Sie wird von der Lehrkraft so erstellt, dass sie situativ am vorhandenen Kompetenzstand angepasst ist.
Hilfsmittel keine
Bewertung Lineare Notenskala
Praxisbezug Kontrolle Kenntnisse der Fachsprache und Fachbegriffe, sowie der konzeptionellen Umsetzungsfähigkeit. Die Überprüfung soll sicherstellen, dass neben der praktischen Handlung auch das rechtliche und technische Umfeld in der nötigen Tiefe berücksichtigt wird.

Teil 2
Gewichtung 15%
Richtzeit (Empfehlung) 0
Element-Beschreibung Die Zwischenprüfung soll den Praxistransfer ermöglichen. Der Schwerpunkt liegt bei der Integration von Multimediainhalten und deren Optimierung. Dabei sollen auch Prozeduren zum Einsatz kommen, welche eine automatische Konvertierung und Integration von Multimediainhalten ermöglichen. Die Umsetzung erfolgt am PC.
Hilfsmittel Moduljournal.
Computer für die praktische Arbeit.
Netzwerk und Internet sind gesperrt.
Sonstige Hilfsmittel sind unzulässig.
Bewertung Notenskala mit dem Schwierigkeitsgrad angepasster Punktevergabe.
Praxisbezug Die Aufgabenstellung transferiert die Theorie in eine umsetzbare Lösung für eine Website. Wesentlich sind die Auswahl der richtigen Techniken zur Integration von Multimediainhalten, deren Optimierung und – wo nötig – automatische Konvertierung, so dass eine funktionsfähige Webseite / Website vorliegt.

Teil 3
Gewichtung 50%
Richtzeit (Empfehlung) 2
Element-Beschreibung Um sicherzustellen, dass das Gelernte auch genügend verarbeitet wurde, soll eine umfassende Einzelprüfung aus verschiedene Teilgebieten durchgeführt werden. Sie enthält theoretische wie praktische Elemente und ermöglicht eine gesamtheitliche Beurteilung der erworbenen Kenntnisse.
Hilfsmittel Moduljournal.
Computer für die praktische Arbeit.
Das Netzwerk und Internet sind gesperrt.
Sonstige Hilfsmittel sind nicht zugelassen.
Bewertung Notenskala mit dem Schwierigkeitsgrad angepasste Punktevergabe.
Die Kriterien richten sich nach den einzelnen Teilaufgaben zu den abzudeckenden Handlungszielen (siehe dort).
Praxisbezug Die Aufgaben enthalten Transferelemente, da die Integration im Gesamtkontext einer Website erstellt und getestet wird. Die Aufgaben messen unterschiedliche Handlungskompetenzen und sind teilweise miteinander verknüpft.
Mit der Einschränkung verfügbarer Unterlagen auf das Moduljournal, wird überprüft, ob die wesentlichen Elemente des Moduls erkannt, schriftlich festgehalten und für eine praktische Umsetzung verinnerlicht wurden.

Teil 4
Gewichtung 20%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Das Moduljournal hat zum Zweck:
Auseinandersetzung mit den HANOKS der ICT-Berufsbildung. Verstehen und transferieren von Lernzielen zu Handlungen.
Dokumentation fachlicher Inhalte. Erkennen wesentlichen Elemente des Moduls und das Festhalten in korrekter Fachsprache.
Festhalten von Erkenntnissen / Erfahrungen auf metakognitiver Ebene inkl. Selbstreflexion mit Erkennen von eigenen Stärken und Schwächen.
Festigung der standardsprachlichen Fähigkeiten. Transfer strukturierter Vorgaben in praktische Handlung in Form einer Dokumentation.
Festhalten wie das ICT-BBCH Ziel 4 bei mobilen Plattformen umgesetzt wird.
Hilfsmittel Alle (keine Einschränkung, der Quellennachweis hat zu erfolgen).
pro 4 Lektionen werden 15 min für das Erstellen von Notizen gewährt.
Die angegeben 1 Lektion der Prüfungsdauer dient lediglich Rückmeldung.
Die Erstellung erfolgt laufend und ausserhalb des Unterrichts.
Bewertung Vorgegebener Korrekturraster, welcher vorgängig abgegeben wird und die einzelnen Kriterien und den Bewertungsmassstab enthält.
Praxisbezug Festhalten eigener Erkenntnisse, Dokumentieren von Arbeiten, Erstellen von Berichten, strukturiertes Formulieren von Handlungsanweisungen, das Ausfüllen von Formularen etc. sind handlungsnotwendige Kenntnisse für alle Informatiker/innen EFZ.
Publiziert: 11.11.2016 17:33:52
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 152-4 - 1 Elemente - Praktische Umsetzungsarbeit
Institution Berufsfachschule BBB Baden
Übersicht Multimedia-Elemente (Sound, Bilder, Video) für Webauftritte nach Vorgabe erstellen und bestehende Multimedia-Inhalte aufbereiten, optimieren und in einen responsiven Webauftritt integrieren und testen.
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 100%
Richtzeit (Empfehlung) 4
Element-Beschreibung Eine situierte Fallstudie mit mehreren Teilen wird von den Lernenden in Einzelarbeit bearbeitet.

Erstellen eines responsiven Webdesign nach genauen Anforderungen. Vorgegebene Bilder, Sounds und Videos werden für das Web aufbereitet und in den Webauftritt integriert.
Hilfsmittel Open-Book: Alle Unterlagen ausser alten Prüfungslösungen erlaubt.
Mit Internet.
Bewertung A. Auftrag/Vorgabe für ein zu erstellendes Multimedia-Element analysieren, Voraussetzungen der Einbindung in einen Webauftritt untersuchen (Browser, Plattformen, Scriptsprachen, Sicherheitsvorschriften) und geeignetes Tool für die Realisierung auswählen.
Bewertung: HZ1 => 20% - 25%

B. Webspezifische Multimedia-Inhalte mit geeigneten Werkzeugen erstellen.
Bewertung: HZ2 => 20% - 25%

C. Prozeduren zur Aufbereitung, Optimierung und Integration von Bildern, Grafiken, Animationen, Tondokumenten oder Video-Inhalten erstellen und testen.
Bewertung: HZ3 => 25% - 30%

D. Integrierte Multimedia-Inhalte auf unterschiedlichen stationären und mobilen Plattformen und mit verschiedenen Browsern testen, allenfalls adaptieren und freigeben.
Bewertung: HZ4 => 25% - 30%

E. Administratives (Einhaltung der Prüfungsvorgaben).
Bewertung => 1-5%

Vorsicht: Es dürfen keine Folgefehler bewertet werden!
Praxisbezug Die LB soll so praxisnah wie möglich und in eine Situation eingebettet sein.
Die LB soll ein praktisches Resultat verlangen.
Publiziert: 19.01.2017 16:16:48
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 152-5 - 3 Elemente - Lerndokumentation / Protokoll / Portfolio, Praktische Umsetzungsarbeit, Präsentation von Arbeitsergebnissen
Institution gibb Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern
Übersicht Detailbeschreibung dreiteilige LB mit: - Erarbeiten von theoretischem Wissen in geeigneter Form - Erstellen und bearbeiten von Multimediainhalten - Demonstration und Abgabe des Schlussergebnisses (Website)
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 33%
Richtzeit (Empfehlung) 6
Element-Beschreibung Die folgenden Fragestellungen müssen in geeigneter Form beantwortet werden:
• Welche Software (Tools, Skripte, Plugins), welche Programmiersprache können bei Webauftritten sinnvoll eingesetzt werden (HZ 1.1)
• Wie sind die Bestimmungen im Urheberrecht beim der Verwendung von nicht selber erstellten Multimediainhalten (HZ 1.2)
• Welche gängigen Dateiformate können für die Erstellung, Bearbeitung und Verwendung, innerhalb eines Webauftrittes, verwendet werden (HZ 1.3)
Hilfsmittel Alles
Bewertung • Abdeckungsgrad
• Vollständigkeit
• Richtigkeit
• Nutzen für die Wiederverwendung
• Einhaltung des Abgabetermins
Praxisbezug Die Kandidaten müssen entscheiden können unter welchen Umständen, unter welchen Bedingungen, fremdes Material bei einem Webauftritt verwendet werden darf. Die Persönlichkeitsrechte Dritter müsse gewahrt bleiben. Gesetze müssen eingehalten werden.
Nicht jedes Datenformat eignet für die Erstellung, Bearbeitung und Veröffentlichung von Multimediainhalten. Multimediainhalten müssen nach der Erstellung bearbeitet werden können. Je nach zur Verfügung stehenden Software müssen die Inhalte in einem bestimmten Datenformat vorliegen.
Um eine ansprechende Website erstellen zu können kann man auf Plugins, Skripte und Tools zurückgreifen. Um Software einsetzen zu können müssen die Lernenden wissen, was für Software existiert.

Teil 2
Gewichtung 34%
Richtzeit (Empfehlung) 12
Element-Beschreibung Die Kandidaten erhalten den Auftrag Multimediainhalte selber zu erstellen. Dies können Fotos, Videos oder Tondokumente sein:

• Die Kandidaten können Multimediainhalte nach Vorgaben erstellen (HZ 1.4)
• Die Kandidaten können Multimediainhalte mit geeigneten Mitteln bearbeiten und für eine Website vorbereiten (HZ 2.1, HZ 3.2)
Hilfsmittel Referenz aus den Schulungsunterlagen
Informationen aus dem Netz
Bewertung • Foto: Bildgestaltung nach Vorgaben
• Foto: Bildbearbeitung nach Vorgaben
• Video Kameraführung nach Vorgaben
• Video Videoschnitt nach Vorgaben
• Ton: Integration des Tons in das Videoprojekt
Praxisbezug Die Multimediainhalte müssen erstellt werden können. Dafür ist Basiswissen in Bildgestaltung beziehungsweise Schnittechnik und Tonbearbeitung nötig.
Die Kandidaten müssen Werkzeuge zur Erstellung der Multimediainhalte,Kameras, Aufnahmegeräte, bedienen können.
Die erstellten Multimediainhalte müssen bearbeitet und exportiert werden können.

Teil 3
Gewichtung 33%
Richtzeit (Empfehlung) 6
Element-Beschreibung Vorstellung und Demonstration des Schlussergebnisses. Die selber erstellten Medieninhalte müssen nach Vorgaben in einem Webauftritt integriert werden. Folgende Kompetenzen werden erwartet:

• Konzept für den Webauftritt (HZ 4.1 & 4.2 & 4.3)
• Das Einbinden der Medien in den Webauftritt eventuell unter Zuhilfenahme von Plugins oder Skripten, (HZ 4.1 & HZ 4.2 & HZ 4.3)
• Das Schlussergebnis ist in geeigneter Form zu präsentieren (HZ 4.1 & HZ 4.2 & HZ 4.3)
Hilfsmittel Referenz aus den Schulungsunterlagen
Informationen aus dem Netz
Bewertung • Realisierung gemäss Vorgaben
• Güte des Schlussergebnisses gemessen an den Vorgaben
• Abgabe des Projektes an den Kunden in geeigneter Form
Praxisbezug Multimediainhalte müssen, eventuell mit Plugins beziehungsweise Skripten, in eine selber erstellte Website integriert werden.
Die Kandidaten müssen eventuell geeignete Skripte und Plugins einsetzen damit die Website auf unterschiedlichen Geräten korrekt angezeigt werden (Responsives Design).
Das Schlussergebnis muss dem Auftraggeber vorgestellt werden.
Publiziert: 20.08.2018 11:39:52
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Zurück