de it fr

263 Sicherheit von ICT-Benutzerendgeräten gewährleisten

Modul
Sicherheit von ICT-Benutzerendgeräten gewährleisten
Kompetenz
Sicherheit von ICT-Benutzerendgeräten (Notebook, PC, mobile Endgeräte, IoT-Geräte, Webcam) gewährleisten durch Erkennen von aktuellen Bedrohungen und Schwachstellen. Absichern der Geräte durch die nötigen Schutzmassnahmen.
Im Ereignisfall die Schadensanalyse durchführen und Mitarbeiter und Kunden bei der Beseitigung der Schäden unterstützen.
Handlungsziele
1 ICT-Sicherheitsbegriffe erläutern (Schutzobjekte, Schwachstellen, Bedrohungen, Gefahr, Datenschutz, Datensicherheit, Schutzmassnahmen) und Zusammenhänge verstehen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Fachbegriffe der ICT-Sicherheitsziele (Vertraulichkeit, Verfügbarkeit, Integrität, Authentizität, Verbindlichkeit) und kann diese erläutern.
2 Kennt die aktuellen Bedrohungen (Höhere Gewalt, Eindringen, Übernehmen, Ausspähen, Entwenden, Verhindern, Zerstören, Verändern, Täuschen, Betrügen, Fälschen), die den Sicherheits-Grundschutz gefährden.
3 Kennt den Zusammenhang zwischen den Schwachstellen (schwache Passwörter, Passwörter im Klartext, fehlende Updates, Konfigurationsfehler, Defekte, Bedienfehler) und der Gefährdung der Schutzobjekte (ICT-Endgeräte, Netze, Applikationen
4 Kennt Möglichkeiten, sich zu einer aktuellen Bedrohungslage zu informieren.
5 Kennt den Umfang eines IT-Grundschutzes für ein ICT-Endgerät.
 
2 ICT-Endgeräte gemäss Vorgabe auf eine entsprechende Sicherheits-Konfiguration hin überprüfen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt das Vorgehen beim Abarbeiten von Sicherheitsrichtlinien gemäss Vorgaben.
2 Kann die vorgegebenen technischen Hilfsmittel zur gezielten Überprüfung der ordnungs gemässen Funktion und die Wirksamkeit einer Schutzmassnahme einsetzen.
3 Kann nach Vorgabe die Konfiguration von ICT-Endgeräten auf sicherheitsrelevante Fehler überprüfen.
 
3 ICT-Endgeräte gemäss vorgegebenen Sicherheitsmassnahmen konfigurieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt proaktive Programme, Funktionen und Prozesse zur Verbesserung der Sicherheit von ICT-Endgeräten und kann diese in der Praxis einsetzen.
2 Kann ein IT-Grundschutz für ein ICT-Endgerät gemäss Vorgabe konfigurieren.
 
4 Unsichere oder befallene ICT-Endgeräte in einem Ereignisfall isolieren und die nötigen Massnahmen zur Schadensbegrenzung, Analyse und Wiederanlauf einleiten
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt das Vorgehen im Umgang mit Unsicheren ICT-Endgerät und kann es erläutern.
2 Kennt den sicheren Umgang mit ICT-Mitteln und kann Mitarbeiter und Kunden diesbezüglich instruieren.
3 Kennt Schritte, die während und nach einem Angriff zwecks Schadensbegrenzung, Analyse und Wiederanlauf auszuführen sind.
 
Kompetenzfeld
IT Sicherheit
Objekt
Sicherheit von ICT-Benutzerendgeräten im Firmenumfeld
Niveau
3
Voraussetzung
214 / 304
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fähigkeitszeugnis
Publiziert: 29.01.2018 14:26:53
Zu dieser Modulversion sind keine Leistungsbeurteilungsvorgaben vorhanden.
Zurück