de it fr

305 Betriebssysteme installieren, konfigurieren und administrieren

Modul
Betriebssysteme installieren, konfigurieren und administrieren
Kompetenz
Betriebssysteme installieren und für den Multiuserbetrieb konfigurieren. System mit Betriebssystem-Befehlen und Hilfsprogrammen administrieren.
Handlungsziele
1 Betriebssysteme hinsichtlich verschiedener Merkmale unterscheiden (z.B. Leistungsdaten, Hard- und Softwareunterstützung, Lizenzierungsart, Supportmodelle).
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Aufgaben, Aufbau und Komponenten eines Betriebssystems und kann damit die unterschiedlichen Grundkonzepte (z.B. Multiuser, Multitasking, Kernel, Kernelspace, User Space, System Call) und Merkmale von Betriebsystemen erläutern.
2 Kennt die Lizenzierungsmodelle verschiedener Betriebsysteme (z. B. Open Source, GPL, OEM, usw.) und kann deren grundsätzliche Folgen für die Kosten und den Betrieb der Systeme darlegen.
 
2 Vor der Installation des Betriebssystems die Hardwareanforderungen sowie die Hardwarekompatibilität abklären und die notwendigen Treiber beschaffen. Konfiguration der Datenträger bestimmen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Vorbereitungsschritte, welche vor der Installation des Betriebssystems zu treffen sind und kann erläutern, wie diese zu einer erfolgreichen Installation beitragen.
2 Kennt Möglichkeiten zur Automatisierung einer Installation.
3 Kennt die technischen Rahmenbedingungen einer Partitionierung und kann erläutern, wie diese bei der Installation zu berücksichtigen sind.
4 Kennt Kriterien für die Partitionierung eines Datenträgers und kann erläutern, welchen Nutzen eine entsprechende Partitionierung (Systempartition, Datenpartition, Swappartition) für den Betrieb des Systems bringt.
 
3 Datenträger-Partitionen und Dateisysteme einrichten, Bootmanager und Bootoptionen konfigurieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die wichtigsten Datenträger-Verwaltungsstrukturen (MBR/GPT, Partitionstabelle, Bootrecord, Bootloader), die für das Booten notwendig sind, und kann erläutern, welche Aufgaben diese in den einzelnen Stufen des Bootvorgangs ausüben.
2 Kennt die wichtigsten Konfigurationsoptionen gängiger Bootmanager um ein Dual-Boot-System einzurichten.
3 Kennt die Regeln für die Namensgebung von Partitionen unter verschiedenen Betriebssystemen.
4 Kennt Eigenschaften und Kompatibilität der gängigen Dateisysteme und kann aufzeigen, welche Vor-, Nachteile sowie Einsatzgebiete daraus resultieren.
 
4 Installationsumfang festlegen (z.B. minimal, typisch), Softwarepakete auswählen. Nach der Installation System aktualisieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt den grundlegenden Funktionsumfang eines Betriebssystems sowie die verfügbare Zusatzsoftware und kann erläutern, welche Aufgaben damit ausgeführt oder unterstützt werden.
2 Kennt die Möglichkeiten mit einem Paketmanager Software-Pakete hinzuzufügen oder zu entfernen.
3 Kennt unterschiedliche Konzepte zur Konfiguration von Software (Konfigurationsdateien, Registry, systemweite / benutzerspezifische Konfiguration) und kann Möglichkeiten aufzeigen, wie Software-Konfigurationen zu bearbeiten sind.
 
5 Weitere Hardwarekomponenten einbinden und konfigurieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Vorgehensweisen und Werkzeuge, um Hardware (Z.B. zweite Netzwerkkarte, Grafikkarte, usw.) ins System einzubinden und zu verwalten.
 
6 Benutzerinterface auswählen und konfigurieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Kriterien für den Einsatz eines grafischen Benutzerinterfaces bzw. Konsolenbedienung.
2 Kennt Möglichkeiten für die Einstellung einer erleichterten Bedienung (Z.B. Grösse, Kontrast, usw.)
 
7 Datei- und Verzeichnisstrukturen aufbauen und verwalten. Benutzer/Gruppen administrieren und Benutzerrechte vergeben.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die unterschiedlichen Konzepte für Verzeichnishierarchien (absolute/relative Pfade, Links, versteckte Dateien, Verknüpfung mit Anwendungen) und kann die dazugehörigen Systembefehle und Hilfsprogramme aufzeigen.
2 Kennt die unterschiedlichen Konzepte für den Zugriff auf Datenträger und Dateisysteme (Mount-Befehl, Devicedateien, Treiber) und kann die dazugehörigen Systembefehle und Hilfsprogramme aufzeigen.
3 Kennt die unterschiedlichen Konzepte für die Benutzer- und Rechteverwaltung (User-ID, Zugriffsrechte, Gruppenmitgliedschaft, Standardrechte, Vererbung, Heimverzeichnis) und kann die dazugehörigen Systembefehle und Hilfsprogramme aufzeigen.
 
8 Ressourcen und Ereignisse überwachen. Im Betriebssystem enthaltene Hilfsprogramme zur Problemanalyse und -behebung einsetzen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Massnahmen zum sicheren Arbeiten als Administrator (Benutzerwechsel; Befehle wie z.B. su, sudo, runas; Backup; Dokumentation) und kann erläutern, wie diese zur Sicherheit des Systems beitragen.
2 Kennt gängige Informationsquellen zur Informationsbeschaffung bei unbekannten Problemen/Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betriebssystem (z.B. Befehlssyntax, Hilfesystem, Manual-Page, How-To‘s, Foren, usw.) und kann erläutern, für welche Art von Problemen und Aufgaben sich diese speziell eignen.
3 Kennt Werkzeuge zur Überwachung des Systems (z.B. Taskmanager, Management-Konsolen Ereignisanzeige, Gerätemanager, Systeminformation, Protokolldateien) und kann erläutern, welche Informationen diese hinsichtlich des Systemzustands und möglicher Probleme liefern.
4 Kennt Werkzeuge und Möglichkeiten zur Beeinflussung von Ressourcen (CPU-Auslastung, Speicherverbrauch, Auslagerungsspeicher und Datenträgerbelegung) und kann erläutern, welche Wirkungen sich hinsichtlich des Systemzustands damit erzielen lassen.
 
9 Software aus Sicherheitsgründen regelmässig überprüfen und aktualisieren.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Möglichkeiten zur manuellen und automatischen Aktualisierung von Betriebssystemen/Software mit Sicherheitspatches.
 
Kompetenzfeld
System Management
Objekt
Computer, zwei unterschiedliche Betriebssysteme, Bootmanager, Netzwerkanschluss
Niveau
1
Voraussetzung
Einzelplatz-Computer in Betrieb nehmen
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fähigkeitszeugnis
Publiziert: 07.06.2014 17:15:41
Titel DEP Module 305-9 - 3 Eléments - Travail / rapport écrit, Travail pratique de mise en oeuvre, Travail pratique de mise en oeuvre
Institution EPTM Ecole professionnelle technique et des métiers
Übersicht Installer des systèmes d ́exploitation et configurer pour un usage multi-utilisateurs. Administrer avec des commandes du système d’exploitation et des programmes d ́aide.
Ergänzung L'installation des OS peuvent s'effectuer sur des machines virtuelles

Teil 1
Gewichtung 20%
Richtzeit (Empfehlung) 30
Element-Beschreibung Examen écrit individuel permettant de vérifier les acquis théoriques sur les fonctions de bases d'un système d'exploitation ainsi que sur les principales commandes en lignes.
Hilfsmittel Aucune documentation n'est autorisée
Bewertung Evaluation selon des critères de correction définis sur la base du contenu du document fourni par le candidat.
Les critères sont basés sur la réalisation exacte ou non des éléments de contenu du document.
Praxisbezug Connaître l'arborescence des dossiers ainsi que les principaux fichiers de configuration.
Être capable de créer gérer des dossiers, créer des utilisateurs et des groupes et gérer les droits

Teil 2
Gewichtung 40%
Richtzeit (Empfehlung) 60
Element-Beschreibung Par le truchement d'une ligne de commandes, effectuer les opérations de bases sur un système d'exploitation : création/suppression de dossiers, gestion des utilisateurs, gestion des droits, création de documents, configuration du système, etc.
Hilfsmittel L'utilisation du formulaire technique personnel est autorisé
Bewertung Evaluation selon des critères de correction définis sur la base du contenu du document fourni par le candidat.
Les critères sont basés sur la réalisation exacte ou non des éléments de contenu du document.
Praxisbezug Connaître l'arborescence des dossiers ainsi que les principaux fichiers de configuration.
Être capable de créer gérer des dossiers, créer des utilisateurs et des groupes et gérer les droits

Teil 3
Gewichtung 40%
Richtzeit (Empfehlung) 90
Element-Beschreibung Installer et configurer un système d'exploitation et le configurer pour un usage au quotidien
Hilfsmittel L'utilisation du formulaire technique personnel est autorisé
Bewertung Evaluation selon des critères de correction définis sur la base du contenu du document fourni par le candidat.
Les critères sont basés sur la réalisation exacte ou non des éléments de contenu du document.
Praxisbezug Partitionner le disque et installer un système d'exploitation.
Configurer le système
Partager des fichiers et dossiers
Installer / mettre à jour des logiciels
Publiziert: 10.10.2018 13:03:42
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 305-1 - 1 Elemente - Praktische Umsetzungsarbeit
Institution ICT-Berufsbildung Schaffhausen
Übersicht Betriebssysteme installieren und für den Multiuserbetrieb konfigurieren. System mit Betriebssystem-Befehlen und Hilfsprogrammen administrieren.
Ergänzung Prüfung kann sowohl auf einem physischen Rechner, wie auch auf einem virtuellen System durchgeführt werden.

Teil 1
Gewichtung 100%
Richtzeit (Empfehlung) 2
Element-Beschreibung Teilnehmer kennt die Lizenzformen und Nutzungsrechte. Kann Betriebssysteme und dessen Einsatzgebiete beschreiben. System nach Auftragsdokument konfigurieren Benutzer und Gruppen erstellen und so bearbeiten, dass die Berechtigungen korrekt gesetzt sind. Kann Partitionen erstellen und Software installieren und das System überwachen und prüfen.

Art der Prüfung – handlungsorientiert -
- Benutzung der virtuellen Arbeitsumgebung
- Installations- und Konfigurationsarbeiten gemäss den jeweiligen Auftragsdokumenten
Hilfsmittel Lehrmittel zum Modul.
Bewertung Lizenzen, Nutzungsrechte:6%
Betriebssysteme und Einsatzgebiete: 6%
System einrichten:10%
Benutzer und Gruppen bearbeiten:10%
Dateisystem manipulieren:12%
System überwachen und warten:18%
Festplatte partitionieren:24%
Software installieren und konfigurieren:16%
Praxisbezug Betriebssysteme installieren und für den Multiuserbetrieb konfigurieren. System mit Betriebssystem-Befehlen und Hilfsprogrammen administrieren.Handlungsziele abgedeckt:
Publiziert: 19.12.2014 15:07:51
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 305-2 - 3 Elemente - Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test
Institution ICT-Berufsbildung Schaffhausen
Übersicht Es werden die besprochenen und erarbeiteten Handlungsziele der jeweiligen üK-Tage geprüft.
Ergänzung Mit der Durchführung der schriftlichen Einzelarbeiten besteht die Möglichkeit alle Handlungsziele 1 – 9 gemäss Bildungsplan zu prüfen.

Teil 1
Gewichtung 35%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Schriftliche Einzelarbeit mit mindestens 5 Fragen.
Hilfsmittel Keine Hilfsmittel erlaubt.
Bewertung Hardwareanforderungen und Kompatibilität abklären: 20 - 25%
Betriebssysteme partitionieren und installieren: 30 - 35%
Betriebssysteme aktualisieren und konfigurieren: 20 - 25%
Software überprüfen und aktualisieren: 10 - 15%
Praxisbezug Hardwareanforderungen und Kompatibilität abklären.
Betriebssysteme partitionieren und installieren.
Betriebssysteme aktualisieren und konfigurieren.
Dateisysteme und ihre Eigenschaften.
Software überprüfen und aktualisieren.

Teil 2
Gewichtung 30%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Schriftliche Einzelarbeit mit mindestens 5 Fragen.
Hilfsmittel Keine Hilfsmittel erlaubt.
Bewertung Merkmale Betriebssysteme unterscheiden: 45 - 55%
Datei- und Verzeichnisstrukturen aufbauen und verwalten: 35 - 45%
Praxisbezug Multiuser-Betrieb und Aufbau des Betriebssystems.
Beispiele moderner Betriebssysteme.
Eigenschaften von modernen Betriebssystemen.
Benutzer, Gruppen und Berechtigungen.

Teil 3
Gewichtung 35%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Schriftliche Einzelarbeit mit mindestens 5 Fragen.
Hilfsmittel Keine Hilfsmittel erlaubt.
Bewertung Lizenzierungsarten: 15 - 20%
Installation des Betriebssystems: 20 - 25%
Bootmanager und Bootoptionen konfigurieren: 15 - 20%
Datei- und Verzeichnisstrukturen aufbauen. Benutzerrechte verwalten: 20 - 25%
Ressourcen und Ereignisse überwachen: 5 - 10%
Praxisbezug Lizenzmodelle und Nutzungsrechte.
Dualboot zw. Windows und Linux.
Administration der Betriebssysteme.
Ressourcen und Ereignisse überwachen.
Publiziert: 06.03.2015 16:51:51
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 305-3 - 2 Elemente - Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Praktische Umsetzungsarbeit
Institution Zürcher Lehrbetriebsverband ICT (ZLI)
Übersicht zweiteilige LB mit schriftlicher Prüfung und praktischer Prüfung
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 20%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Die Schriftliche Prüfung umfasst vordefinierte Fragen. Diese Fragen sollen möglichst Handlungsorientiert formuliert werden und die erwähnten Handlungsziele abdecken.
Hilfsmittel Abgegebene Unterlagen in Papierform
Eigens erstellte Dokumente in Papierform
Bewertung Betriebssysteme nach grundlegenden Merkmalen unterscheiden (15% - 20%)
Vorbereitende Schritte (Informationsbeschaffung) um den Dualboot einrichten zu können (20% - 25%)
Probleme bei Partitionen erkennen, in Bezug auf MBR oder GPT (30% - 35%)
Einstellungen rund um die Barrierefreiheit (10% - 15%)
Berechtigungen verwalten (5% - 10%)
Praxisbezug Kann Vor- und Nachteile unterschiedlicher Betriebssysteme aufzeigen
Weiss was für vorbereitende Schritte zu machen sind bevor ein Dualboot eingerichtet werden kann
Weiss wie unterschiedliche Partitionen unter verschiedenen Partitionstabellen einzurichten sind
Kann ein Betriebsystem auch für Menschen mit einer körperlichen Behinderung einrichten
Kann einfache Berechtigungen für einen oder mehrere Benutzer setzen

Teil 2
Gewichtung 80%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Bestehender PC mit zwei (Dualboot) aktuellen Betriebssystemen nach Vorgaben reparieren. Es können sowohl Softwarefehler wie aber auch fehlende, respektive neu Konfigurationen sein.
Hilfsmittel Abgegebene Unterlagen in Papierform
Eigens erstellte Dokumente in Papierform
Bewertung Bootmanager umkonfigurieren (5% - 10%)
Erkennen und beheben einer Systemauslastung, einerseits bei Prozessen oder Dienste andererseits bei zuwenig Speicherplatz (25% - 30%)
Zusätzliche Aufrüstung von Speicherplatz (20% - 25%)
Fehlerhafte Konfiguration des Packetmanagers oder Updateserver (20% - 25%)
Zusätzlichen Systemverwalter erfassen (15% - 20%)
Praxisbezug Kann ein Bootmanager nach Vorgabe konfigurieren
Erkennt einfache unterschiedliche Systemauslastungen und kann diese Beheben
Kann eine zusätzliche Festplatte partitionieren, formatieren und ins System einhängen
Kann den Packetmanager oder Updateserver nach Vorgabe konfigurieren
Kann einen zusätzlichen Systemverwalter für zukünftige Support Tätigkeiten einrichten
Publiziert: 06.03.2015 16:52:03
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 305-4 - 2 Elemente - Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Praktische Umsetzungsarbeit
Institution ICT Berufsbildungscenter AG
Übersicht Diese LBV definiert eine zweiteilige LB. Im ersten, schriftlichen, Teil , liegt der Schwerpunkt auf den Handlungszielen 1, 2 & 3. Im zweiten, praktischen, Teil liegt er auf den Handlungszielen 4, 7, 8, 9.
Ergänzung Der praktische Teil kann auf einer physikalischen sowie in einer virtuellen Maschine durchgeführt werden.

Teil 1
Gewichtung 20%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Schriftliche Einzelprüfung, welche mit handlungsorientierten Fragen das Wissen zu den untenstehenden Bewertungskriterien prüft.
Hilfsmittel Keine
Bewertung Unterscheiden und Erkennen der Rechte und Pflichten der unterschiedlichen Lizenzierungsarten. (10% - 15%)
Auswahl und Wartung von Speichermedien. (5% - 10%)
Partitionierung und Formatierung von Speichermedien. (70% - 80%)
Unterscheidung der gängigen Bootloader. (10% - 15%)
Praxisbezug Kann aufgrund der Lizenz eines Betriebssystems entscheiden, wie es eingesetzt und verwendet werden darf.
Kann geeignete Speichermedien auswählen und diese fachgerecht warten.
Kann Speichermedien unter Berücksichtigung der gestellten Anforderungen partitionieren und formatieren.
Kann bei der Installation eines Systems den am besten geeigneten Bootloader auswählen und diesen gegebenenfalls installieren.

Teil 2
Gewichtung 80%
Richtzeit (Empfehlung) 2
Element-Beschreibung In diesem Teil werden, in der Shell eines zur Verfügung gestellten Linuxsystems, Aufgaben aus dem Arbeitsumfeld eines Systemadministrators gelöst.
Hilfsmittel Kein Internetzugang
Man-pages sowie alle anderen standardmässig mitgelieferten Hilfen der verwendeten Software
Bewertung Grundlegendes Verständnis der Shell sowie Anwendung der gängigen Befehle für die Navigation durch das Dateisystem und die Dateiverwaltung. (30% - 35%)
Anwendung der gängigen Tools für die Ressourcenverwaltung und -überwachung. (15% - 20%)
Auslesen und verwalten der Konfiguration der einzelnen Benutzer. (10% - 15%)
Auslesen und Setzen von Dateisystemberechtigungen. (5% - 10%)
Installation und Wartung von Software mit Hilfe der vom System mitgelieferten Software. (15% - 20%)
Praxisbezug Findet sich in der Shell zurecht und kann grundlegende Funktionen anwenden.
Kann bei Performanceproblemen die Ressourcen überprüfen und sie lösen.
Kann Benutzer erstellen, verwalten und wieder löschen.
Kann zur Sicherung eines Systems Datei- und Verzeichnisberechtigungen entsprechend setzten und auswerten.
Kann öffentlich verfügbare Software sowie vom Hersteller direkt erhaltene Pakete installieren und warten.
Publiziert: 14.09.2015 10:25:55
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 305-5 - 2 Elemente - Vortrag / Referat, Praktische Umsetzungsarbeit
Institution RAU Regionales Ausbildungszentrum Au ZH
Übersicht Theoretische Grundlagen und Konzepte, die für das Verständnis eines Betriebssystems (BS) notwendig sind, in Präsentationen erarbeiten und vortragen. Praktische Umsetzung von Konfigurationsschritten unter verschiedenen BS. Die Resultate werden niveaugerecht im Lernjournal (Installations-, Konfigurationsanweisung und Testprotokoll) dokumentiert und reflektiert.
Ergänzung Die Linux-Installation kann auf einer virtuellen Maschine ausgeführt werden.

Teil 1
Gewichtung 20%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Die theoretischen Grundlagen werden von den Lernenden selbständig erarbeitet und in einem Vortrag / Referat wiedergegeben. Die Lernenden bekommen verschiedene Themen, so dass ein Wissenstransfer von den Lernenden zu den Lernenden geht. Der Berufsbildner unterstützt die sie, ergänzt und korrigiert Themenbereiche. Die minimalen Vorgabethemen sind Filesysteme (z.B. EXT, FAT, NTFS, ReFS, HFS, UFS), Bootvorgang, Aufbau Windows, Aufbau Linux, Betriebsarten, Lizenzen (z.B. GNU / GPL).
Hilfsmittel Internet
Modulunterlagen
Bewertung Für die Bewertung des Vortrages dienen Notizen der Präsentation, Folien und Handout. Die Folien und das Handout zusammen sind selbsterklärend und sollten ohne Präsentation verständlich sein. Zum Inhalt gehören:
Geschichte und Entwicklung (10 %)
Aufbau und Funktionsweise (20 – 30%)
2 Beispiele oder eine ausführliche Livedemo wenn möglich (30 - 40%)
Zukunftsaussichten für die nächsten 2-5 Jahre (10%)
aussagekräftiges Fazit zum präsentierten Thema (20 – 30%)
Praxisbezug Kennt Aufgaben, Aufbau und Komponenten eines Betriebssystems und kann damit die unterschiedlichen Grundkonzepte (z.B. Multiuser, Multitasking, Kernel, Kernelspace, User Space, System Call) und Merkmale von Betriebssystemen erläutern.
Kennt die Lizenzierungsmodelle verschiedener Betriebssysteme (z. B. Open Source, GPL, OEM, usw.) und kann deren grundsätzliche Folgen für die Kosten und den Betrieb der Systeme darlegen.
Kennt die wichtigsten Datenträger-Verwaltungsstrukturen (MBR/GPT, Partitionstabelle, Bootrecord, Bootloader), die für das Booten notwendig sind, und kann erläutern, welche Aufgaben diese in den einzelnen Stufen des Bootvorgangs ausüben.

Teil 2
Gewichtung 80%
Richtzeit (Empfehlung) 10
Element-Beschreibung Die praktischen Aufgaben werden im Lernjournal protokolliert. Anhand von spezifischen Anforderungen werden professionelle Installations- und Konfigurationsprotokolle erstellt. Zudem erfordern einige Aufgaben ein Testprotokoll oder Batch-File mit der entsprechenden Ausgabe. Zu jeder Aufgabe wird eine Reflexion geschrieben. Dabei wird das Gelernte, Erfolg, Misserfolg und Zielerreichung beschrieben. Das Lernjournal wird am Ende des Moduls abgegeben. Es können auch Zwischenabgaben erfolgen.
Hilfsmittel Windows
Linux
Internet
persönliche Unterlagen
Bewertung Grundinstallation Linux mit mehreren Partitionen und verschiedenen Softwarepaketen (10-30%)
Konsolenbefehle um Verzeichnisse und Dateien unter Linux und Windows zu verwalten (10-30%)
Linux-Konfiguration für Bootmanager, Logical Volume Manager, automatische Installation, Drucker und Freigabe eines Laufwerkes (10-30%)
Ressourcen und Prozesse unter Windows und Linux überwachen (10-30%)
Gruppenzuteilungen und Berechtigungen unter Windows und Linux via Script setzen (10-30%)
Praxisbezug Die Linux-Installation bietet eine gute Möglichkeit Partitionierung, Bootmanager Softwarepakete praktisch umzusetzen. Die Konfigurationen erfolgen über Konsole, aber auch über Benutzerinterfaces. Die Aufgaben werden teilweise unter Linux und Windows gelöst. Es werden Skripte geschrieben, um automatisch Benutzer zu erfassen und Berechtigungen zu setzen. Das Lernjournal fördert ein höheres Verständnis zu professionellen Dokumentationen.
Publiziert: 11.12.2015 11:12:59
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 305-6 – 3 Elemente – Schriftliche Einzelprüfung, Schriftliche Einzelprüfung, Schriftliche Einzelprüfung
Institution Ecole des Arches
Übersicht Das erworbene theoretische Wissen jedes Lernenden individuell überprüfen. Die einzelnen Theorieelemente werden separat geprüft, dann wird unter „reellen Bedingungen“ die Interaktion zwischen diesen theoretischen Punkten geprüft. Die getestete Theorie deckt sämtliche Handlungsziele des Moduls ab. Das Modul wird zwar nicht in der Praxis geprüft, die Handlungsziele werden aber mit praxisbezogenen Fragen getestet.
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 16%
Richtzeit (Empfehlung) 16
Element-Beschreibung Schriftlicher Test von etwa 30 Minuten mit rund zehn theoretischen Fragen.
Hilfsmittel Keine Hilfsmittel erlaubt.
Bewertung Gleiche Gewichtung der Fragen zu den jeweils überprüften Handlungszielen.
Die meisten Fragen verlangen einfache Antworten, die richtig oder falsch sind. Nur wenige verlangen eine Interpretation.
Praxisbezug Kenntnis des Aufbaus eines Betriebssystems und seiner Positionierung in der Funktionsweise eines Computers.
Kenntnis einiger ersten Werkzeuge für die Administrierung eines Betriebssystems.

Teil 2
Gewichtung 17%
Richtzeit (Empfehlung) 32
Element-Beschreibung Schriftlicher Test von etwa 30 Minuten mit rund zehn theoretischen Fragen.
Hilfsmittel Keine Hilfsmittel erlaubt.
Bewertung Gleiche Gewichtung der Fragen zu den jeweils überprüften Handlungszielen.
Die meisten Fragen verlangen einfache Antworten, die richtig oder falsch sind. Nur wenige verlangen eine Interpretation.
Praxisbezug Vergleich zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen (hauptsächlich Linux und Windows)
Verwendung von Werkzeugen und der Befehlszeile.
Kenntnis der Sicherheitsaspekte.

Teil 3
Gewichtung 67%
Richtzeit (Empfehlung) 40
Element-Beschreibung Vergleich zwischen unterschiedlichen Betriebssystemen (hauptsächlich Linux und Windows)
Verwendung von Werkzeugen und der Befehlszeile.
Kenntnis der Sicherheitsaspekte.
Hilfsmittel Keine Hilfsmittel erlaubt.
Bewertung Gleiche Gewichtung der Fragen zu den jeweils überprüften Handlungszielen.
Die meisten Fragen verlangen einfache Antworten, die richtig oder falsch sind. Nur wenige verlangen eine Interpretation.
Die „reellen Bedingungen“ verlangen eine Wahl (schwache Gewichtung) und eine Begründung dieser technischen Entscheidungen (starke Gewichtung). Wichtig ist folglich die Begründung der Wahl.
Praxisbezug Installation eines für die gewünschte Nutzung geeigneten Betriebssystems, Konfiguration und Problembehebung.
Publiziert: 03.03.2016 15:05:30
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 305-7 - 2 Elemente - Schriftliche Einzelprüfung / Schriftlicher Test, Praktische Umsetzungsarbeit
Institution Die Schweizerische Post
Übersicht Diese LBV definiert eine zweiteilige LB. Im ersten, schriftlichen, Teil , liegt der Schwerpunkt auf den Handlungszielen 1, 2 & 3. Im zweiten, praktischen, Teil liegt er auf den Handlungszielen 4, 7, 8, 9.
Ergänzung

Teil 1
Gewichtung 40%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Schriftliche Einzelprüfung, welche mit handlungsorientierten Fragen das Wissen zu den untenstehenden Bewertungskriterien prüft.
Hilfsmittel Keine
Bewertung Unterscheiden und Erkennen der Rechte und Pflichten der unterschiedlichen Lizenzierungsarten. (10% - 15%)
Auswahl und Wartung von Speichermedien. (5% - 10%)
Partitionierung und Formatierung von Speichermedien. (10% - 15%)
Unterscheidung der gängigen Bootloader. (10% - 15%)
Unterscheiden verschiedener Betriebssysteme und deren Einsatzzweck bei unterschiedlichen Anforderungen. (5% - 15%)
Auf der Kommandozeile verschieden Aufgaben erledigen. Kennen der gängigen Befehle von Windows und Linux für Datei- und Verzeichnisoperationen sowie Systemaufgaben. (5% - 15%)
Einfache Tools zur Systemadministration und -aktualisierung kennen. (5% - 15%)
Systemumgebung kennen. System-, Programm- und Benutzerverzeichnis unter Windows und Linux unterscheiden. Wissen welche Art von Daten und Programmen wo abgelegt sind. (5% - 15%)
Wichtige Begriffe aus dem Betriebssystemumfeld erklären können z.B. Kernel- / Usermode, Multitasking, Multiuser, Administrator/root, …) (5% - 15%)
Praxisbezug Kann aufgrund der Lizenz eines Betriebssystems entscheiden, wie es eingesetzt und verwendet werden darf.
Kann geeignete Speichermedien auswählen und diese fachgerecht warten.
Kann Speichermedien unter Berücksichtigung der gestellten Anforderungen partitionieren, formatieren und optimieren.
Kennt die gängigsten Konsolenbefehle unter Windows und Linux.
Weiss wo Benutzer-, System- und Konfigurationsdaten unter Windows und Linux abgelegt werden.
Kann die wichtigsten Begriffe aus dem Betriebssystemumfeld erklären.
Kennt das Vorgehen, die wichtigsten Begriffe und Tools zum Einbinden einer Festplatte in das Betriebssystem.

Teil 2
Gewichtung 60%
Richtzeit (Empfehlung) 2
Element-Beschreibung In diesem Teil werden Aufgaben aus dem Arbeitsumfeld eines Systemadministrators gelöst. Zur Verfügung steht eine Shell eines Linuxsystems.
Hilfsmittel Man-pages sowie alle anderen standardmässig mitgelieferten Hilfen der verwendeten Software ohne Internetzugang.
Bewertung Grundlegendes Verständnis der Shell sowie Anwendung der gängigen Befehle für die Navigation durch das Dateisystem und die Dateiverwaltung. (30% - 35%)
Anwendung der gängigen Tools für die Ressourcenverwaltung und -überwachung. (15% - 20%)
Auslesen und verwalten der Konfiguration der einzelnen Benutzer. (10% - 20%)
Auslesen und setzen von Dateisystemberechtigungen. (5% - 10%)
Installation und Wartung von Software mit Hilfe der vom System mitgelieferten Software. (15% - 20%)
Praxisbezug Findet sich in der Linux-Shell zurecht und kann grundlegende Funktionen anwenden.
Kann bei Performanceproblemen die Ressourcen und Logs überprüfen und die Probleme eingrenzen oder lösen.
Kann Benutzer erstellen, verwalten und wieder löschen.
Kann zur Sicherung eines Systems Datei- und Verzeichnisberechtigungen entsprechend setzten und auswerten.
Publiziert: 25.08.2016 07:14:52
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Titel LBV Modul 305-8 - 3 Elemente - Praktische Umsetzungsarbeit, Praktische Umsetzungsarbeit, Praktische Umsetzungsarbeit
Institution Informatikschule Olten GmbH
Übersicht Dreiteilige LB mit praktischen Beispielen rund um die Integration von Peripheriegeräten ins Netzwerk
Ergänzung Netzwerkfähige Peripheriegeräte und dazugehörige Dienste in ein Netzwerk integrieren Keine zusätzlichen Informationen in beiden Bildungsplänen enthalten.

Teil 1
Gewichtung 33%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Datenträgerverwaltung: Praktische Arbeit und Analyse an einem funktionierenden Betriebssystem
- Analyse vorhandener Partitionen an 2 verschiedenen installierten Betriebssystemen
- Vorgehensweise zur Installation eines Multiboot-Systemes
Betriebssystem: Praktische Arbeit und Erweiterung an einen funktionierenden Betriebssystem
- Installation eines zweiten Betriebssystemes inkl. aller Treiber
- Konfiguration zusätzlicher Datenträger
- Grundeinstellungen des Betriebssystem
- Installationsdokumentation
Hilfsmittel Frei
Bewertung 40% Analyse der Datenträgerverwaltung gemäss Vorgaben:
- Richtige Bennenung und Auflistung der verwendeten Partitionen der beiden Betriebssysteme
- Korrekte Installationsbeschreibung zum Installationsvorgehen eines Multibootsystemes 82 Möglichkeiten)
3 Punkte pro erfüllten Kriterium

60% Zweites Betriebssysteme installieren:
- korrekte Installation des zweiten Systemes und aller Treiber
- Konfiguration des zusätzlichen Datenträgers
- Korrekte Einstellungen des Betriebssystemes
- Dokumentation erstellt mit den verwendeten Parametern
3 Punkte pro erfüllten Kriterium
Praxisbezug Keine zusätzlichen Informationen in beiden Bildungsplänen enthalten.
Kenntnise über aktuelle Betriebssysteme und Handhabung verschiedener Datenträger

Teil 2
Gewichtung 33%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Benutzerverwaltung: Praktische Arbeit an einen funktionierenden Betriebssystem mit der Integration von mehreren Benutzern auf einem Computer planen und einrichten
- Erstellen mehrerer Benutzer
- Verschieben der Benutzer auf eine andere Partition
- Schützen dieser neuen Verzeichnisse vor unbefugtem Zugriff
- Dateiverwaltung planen und umsetzen
Hilfsmittel Frei
Bewertung 100% Kenntnisse Benutzerverwaltung gemäss Vorgaben:
- Erstellen mehrerer Benutzer
- Verschieben der Benutzer auf eine andere Partition
- Schützen dieser neuen Verzeichnisse vor unbefugtem Zugriff
- Dateiverwaltung planen und umsetzen
3 Punkte pro erfüllten Kriterium
Praxisbezug Keine zusätzlichen Informationen in beiden Bildungsplänen enthalten.
Korrekter Umgang mit Benutzerprofilen und der Verwaltung der persönlichen Daten

Teil 3
Gewichtung 34%
Richtzeit (Empfehlung) 1
Element-Beschreibung Netzlaufwerke: Praktische Arbeit an zwei funktionierenden Betriebssystem (Windows / Linux) mit der Integration von internen Laufwerken planen und einrichten
- Planen und dokumentieren eines gemeinsamen Laufwerkes
- Umsetzen des gemeinsamen Laufwerkes
- Zugriff für zwei Benutzer umsetzen
- Korrekte Verteilung der Zugriffsrechte
Hilfsmittel Frei
Bewertung 100% Kenntnisse Laufwerke und Benutzer gemss Vorgaben:
- Planen und dokumentieren eines gemeinsamen Laufwerkes
- Umsetzen des gemeinsamen Laufwerkes
- Zugriff für zwei Benutzer umsetzen
- Korrekte Verteilung der Zugriffsrechte
3 Punkte pro erfüllten Kriterium
Praxisbezug Keine zusätzlichen Informationen in beiden Bildungsplänen enthalten.
Verwaltung von Netzlaufwerken und deren Konfiguration
Publiziert: 29.09.2016 11:01:57
Ablaufdatum: Kein Ablaufdatum
Zurück