de it fr

623 ICT-Einsatz beraten

Modul
ICT-Einsatz beraten
Kompetenz
Berät das Business beim Einsatz von neu verfügbaren ICT-Technologien und deren Unterstützung für die Geschäftsprozessen.
Handlungsziele
1 Identifiziert und analysiert neu verfügbare Technologien und Innovationen hinsichtlich Ihres Nutzens für das Unternehmen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt den Einsatz der Methoden der Analyse von schwachen Signalen und Szenariotechnik in Bezug auf die Identifikation und Analyse von ICT-Technologien (z.B. nach Adrian W. Müller; Günter Müller-Stewens: „Strategic Foresight : Trend- und Zukunftsforschung in Unternehmen“ und Falko E. P. Wilms: „Szenariotechnik: vom Umgang mit der Zukunft“).
2 Kennt den Zusammenhang zwischen dem ICT-Technologiemanagement und dem Innovationsmanagement in Unternehmen. (z.B. nach Christian Stummer, Markus Günther, Anna Maria Köck: „Grundzüge des Innovations– und Technologiemanagements“).
3 Kennt Vorgehen, Aufgaben und Methoden des Technologiemanagements (z.B. Früherkennung, Bewertung, Definition von Einsatzstrategien).
 
2 Zeigt dem Business die Potenziale neuer Technologien hinsichtlich der Innovation von Produkten und Prozessen auf.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Bedeutung von ICT-Technologien in Bezug auf verschiedene Arten von Innovationen in Unternehmen, wie technische Innovation, Service-Innovation, Prozess-Innovation, Geschäftsmodell-Innovation (z.B. nach Jürgen Gausemeier, Peter Ebbesmeyer, Ferdinand Kallmeyer: „Produktinnovation – Strategische Planung und Entwicklung der Produkte von morgen“ oder Alexander Osterwalder, Yves Pigneur: „Business Modell Generation“).
2 Kennt Zielsetzungen der unterschiedlichen Arten von Innovation und den Beitrag, den ICT-Technologien dazu leisten können, wie z.B. Verbesserung der Produkt-Funktionalität, Vereinfachung der Produktnutzung, Erhöhung der Kundenbindung, Senkung des Ressourcenbedarfs durch Automatisierung.
 
3 Analysiert für eine konkretes Automatisierungs-, Innovations- oder Verbesserungsvorhaben des Business die Anforderungen hinsichtlich des Einsatzes von ICT Leistungen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Methoden zur Erhebung und Bewertung von funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen (z.B. nach Klaus Pohl: „Requirements Engineering.: Grundlagen, Prinzipien, Techniken“).
 
4 Berät aufgrund der Anforderungen das Business in der Nutzung der ICT-Leistungen und erstellt ein auf das Business abgestimmtes ICT-Lösungskonzept.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Konzepte des strategischen ICT-Managements (z.B. nach: Dirk Buchta, Marcus Eul, Helmut Schulte-Croonenberg:„Strategisches IT-Management: Wert steigern, Leistung steuern, Kosten senken").
2 Kennt Methoden für die Gestaltung der Systemintegration (z.B. nach Gregor Engels. Quasar Enterprise: „Anwendungslandschaften serviceorientiert gestalten“).
 
5 Erstellt unter Berücksichtigung des Lösungskonzeptes einen unternehmensweit abgestimmten Umsetzungsplan des Automatisierungs-, Innovations- oder Verbesserungsvorhaben.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Konzepte der Unternehmensarchitektur (z.B. nach Klaus D. Niemann: „Von der Unternehmensarchitektur zur IT-Governance : Bausteine für ein wirksames IT-Management“).
2 Kennt die Elemente des ICT-Projektportfolio-Managements. (z.B. nach Bruno Jenny: „Projektmanagement: das Wissen für den Profi“) .
 
Kompetenzfeld
Business Engineering
Objekt
Beratungsleistung: • Innovativer Einsatz von Basistechnologien • Einsatz von neu etablierten Technologien • Verbesserung, Ergänzung und Nutzung von bestehender ICT-Infrastruktur
Niveau
5
Voraussetzung
keine
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Diplom Informatiker/in
Publiziert: 10.12.2015 10:15:56
Zu dieser Modulversion sind keine Leistungsbeurteilungsvorgaben vorhanden.
Zurück