de it fr

687 Systeme abgrenzen und Anforderungen definieren

Modul
Systeme abgrenzen und Anforderungen definieren
Kompetenz
Erhebt die Leistungen an ein System, beschreibt den Systemkontext und die Schnittstellen und spezifiziert die Anforderungen in einem strukturierten Anforderungskatalog.
Handlungsziele
1 Erhebt mit den relevanten Anspruchsgruppen die geforderten Leistungen und Eigenschaften eines Systems.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Phasen im Lebenszyklus einer Informatiklösung (Einführung, Wachstum, Reife, Sättigung, Rückgang und End-of-Life) und kann die typischen Leistungen der einzelnen Phasen erläutern.
2 Kennt unterschiedliche Erhebungstechniken (z. B. Interview, Fragebogen, Beobachtung, Dokumentenstudium, Berichtsmethode, Workshop) und kann deren Vor- und Nachteile erläutern.
 
2 Identifiziert relevante Umsysteme und deren Beziehungen im Kontext des Systems und legt die Systemgrenze fest.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt unterschiedliche Ausprägungen von Umsystemen, welche ein System beeinflussen können (z. B. Akteure, Fremdsysteme, Prozesse, Ereignisse, Gesetze, Regeln, Normen).
2 Kennt das Ziel einer Systemkontextanalyse und deren Nutzen für die Entwicklung des Systems.
3 Kennt geeignete Techniken zur Beschreibung und Darstellung von Systemen und deren Beziehungen (z. B. Kontextdiagramm, Concept Map, UML-Anwendungsfalldiagramm, UML-Komponentendia-gramm, Pfeildiagramm).
 
3 Zerlegt ein System in Sub- oder Teilsysteme und beschreibt die gegenseitige Interaktion.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Methode der strukturierten Analyse (SA) und deren Elemente zur formalen Systembeschreibung (z. B. Hierarchische Darstellung, Datenflussdiagramm, Programmablaufplan, Struktogramm, Entscheidungstabellen und -bäume).
2 Kennt die Methode der objektorientierten Analyse (OOA) und deren Elemente zur formalen Beschreibung der Struktur (z. B. UML-Strukturdiagramme, Entity-Relationship-Modell ERM) und des Verhaltens eines Systems (z. B. UML-Verhaltensdiagramme).
3 Kennt das Konzept des Domain Diven Designs (DDD) und deren grundlegende Elemente (z. B. Ubiquitäre Sprache, Domänenmodell mit Entitäten, Wertobjekten und Domänenereignisse, Context Map, Bounded Context).
 
4 Definiert und beschreibt Schnittstellen zwischen Um- oder Teilsystemen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt unterschiedliche Typen von Schnittstellen (z. B. Hard- oder Softwareschnittstellen, Benutzerschnittstellen UI, Programmierschnittstellen API) und kann gängige Standards nennen.
2 Kennt geeignete Formen zur syntaktischen und semantischen Beschreibung von Datenschnittstellen (Data Dictionary, erweiterte Backus-Naur-Form EBNF, XML mit DTD oder XMD, JSON, OpenAPI).
 
5 Spezifiziert im Dialog mit den relevanten Anspruchsgruppen präzise und überprüfbare Anforderungen für die geforderten Leistungen eines Systems.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt den Zweck und die wesentlichen inhaltlichen Elemente eines Lasten- und eines Pflichtenhefts.
2 Kennt die Qualitätskriterien für die Beschreibung von Anforderungen (z. B. Prägnanz, Verständlichkeit, Konsistenz, Mess- und Testbarkeit, Eindeutigkeit, Rechtskonformität).
3 Kennt die Elemente bei der agilen Erhebung von Anforderungen (z. B. Epic, Feature, User Story, Task) und kann deren Zweck und Detaillierungsgrad erläutern.
 
6 Gliedert und beschreibt die Anforderungen in einem strukturierten Anforderungskatalog.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die typischen Bestandteile einer Anforderungsbeschreibung (z. B. Identifikation, Beschreibung, Priorität, Abnahmekriterium, Status).
2 Kennt den Unterschied zwischen funktionalen und nichtfunktionalen Anforderungen.
3 Kennt typische nichtfunktionale Anforderungen (z. B. Zuverlässigkeit, Sicherheit, Benutzbarkeit, Leistung, Wartbarkeit, Portierbarkeit, Skalierbarkeit) und kann deren Einfluss auf die Qualität eines Systems erläutern.
4 Kennt die Bedeutung und den Zweck des Produkt Backlogs, Sprint Backlogs und eines Produktinkrements beim agilem Anforderungsmanagement.
 
Kompetenzfeld
Business Engineering
Objekt
Anforderungsanalyse für die Entwicklung, den Betrieb oder den Unterhalt von technischen und organisatorischen Systemen, Prozessen und Services.
Niveau
5
Voraussetzung
Keine
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fachausweis
Publiziert: 21.05.2019 07:22:23
Zu dieser Modulversion sind keine Leistungsbeurteilungsvorgaben vorhanden.
Zurück