de it fr

688 Aufwand für ICT-Vorhaben erheben und budgetieren

Modul
Aufwand für ICT-Vorhaben erheben und budgetieren
Kompetenz
Erhebt den Aufwand für ein geplantes ICT-Vorhaben, erstellt einen Kostenplan und ein Budget und überwacht die Kosten während der Realisierung.
Handlungsziele
1 Erhebt und strukturiert die erforderlichen Ressourcen für ein geplantes ICT-Vorhaben.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt typische Strukturelemente von phasenorientierten ICT-Vorhaben (z. B. Projektphasen, Teilprojekte, Arbeitspakete, Vorgänge, Arbeitsschritte) und von agilen ICT-Vorhaben (z. B. Backlogs, Iterationen / Sprints, Timeboxing).
2 Kennt typische Positionen der Ressourcenplanung in ICT-Vorhaben (z. B. Personal, Material, Betriebsmittel, externe Dienstleistungen).
3 Kennt geeignete Methoden zur Ermittlung oder Schätzung von Aufwand (z. B. Analogieverfahren, Expertenrunde, 3-Punkt-Schätzung, PERT-Methode).
4 Kennt relevante Einflussfaktoren bei der Planung von Personalaufwand (z. B. Verfügbarkeit, Qualifikation, Leerlauf- und Ausfallzeiten).
 
2 Ermittelt auf der Basis der Ressourcenplanung den Aufwand und erstellt einen strukturierten Kostenplan.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt den Unterschied zwischen Investitionskosten, Projektabwicklungskosten und Betriebskosten.
2 Kennt unterschiedliche Kostensätze in ICT-Vorhaben und kann branchen- und marktübliche Verrechnungssätze nennen.
3 Kennt einfache Kalkulationsmodelle zur Aufwandberechnung.
4 Kennt den Ansatz des Kostenmanagements in agilen ICT-Vorhaben (fixer Kostenrahmen, fixe Termine und offener Scope) und die Bedeutung eines klar vereinbarten Kollaborationskodex (Werte, Prinzipien und Praktiken).
 
3 Unterstützt die zuständigen Stellen bei der Angebotskalkulation für das ICT-Vorhaben.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt den Unterschied zwischen fixen und variablen Kosten und kann typische Beispiele aus ICT-Vorhaben nennen.
2 Kennt den Unterschied zwischen Einzelkosten und Gemeinkosten (Overheadkosten) und kann deren Bedeutung für die Berechnung der Vollkosten und des Deckungsbeitrags erläutern.
3 Kennt die Gewinnschwelle (Break Even Punkt) und kann dessen Bedeutung für die Kalkulation des Preises oder der Absatzmenge erläutern.
 
4 Erstellt unter Berücksichtigung des Budgetierungsprozesses einer Organisation und des Finanzierungsplans ein Budget für die Realisierung des ICT-Vorhabens.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die grundlegenden Anforderungen an ein Budget (z. B. Zukunftsbezug, Periodenbezug, zeitliche Abstimmung, Vorgabecharakter, Nachvollziehbarkeit) und kann die Auswirkungen auf die Liquidität erläutern.
2 Kennt den übergeordneten Budgetierungsprozess einer Organisation und kann dessen Einfluss auf die Budgetierung im eigenen Verantwortungsbereich erläutern.
 
5 Kontrolliert während der Realisierung des ICT-Vorhabens den effektiven Aufwand mit dem Budget und schlägt geeignete Massnahmen zum Umgang mit Abweichungen vor.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die grundlegenden Grössen einer Kostenkontrolle (z. B. Plankosten, Istkosten, prognostizierte Restkosten).
2 Kennt geeignete Methoden und Instrumente zur Analyse und Darstellung der Kosten (z. B. Soll-Ist-Vergleich, Kosten-Trend-Analyse, Earned Value Analyse, Cost of Delay).
3 Kennt typische vertragliche Vereinbarungen zur Fortschrittskontrolle in agilen ICT-Vorhaben mit fixem Kostenrahmen und fixen Terminen (z. B. Checkpoints, Abnahmekriterien, Riskshare-Modell zwischen Kunde und Lieferant, Effizienzbonus, Exits).
4 Kennt die Parameter des Magischen Dreiecks und des Teufelsquadrats und kann die Relevanz dieser Modelle für die Entwicklung von Massnahmen bei Abweichungen erläutern.
 
Kompetenzfeld
Business Management
Objekt
Geplantes ICT-Vorhaben (Projekt, Produkt- oder Dienstleistungsentwicklung) mit vorgegebenem Finanzierungsplan.
Niveau
5
Voraussetzung
Keine
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fachausweis
Publiziert: 17.01.2020 16:26:50
Zu dieser Modulversion sind keine Leistungsbeurteilungsvorgaben vorhanden.
Zurück