de it fr

690 Projekte planen, führen und überwachen

Modul
Projekte planen, führen und überwachen
Kompetenz
Strukturiert und plant ein Projekt auf der Basis des vorgegebenen Projektauftrags, führt und überwacht das Projekt während der Realisierung und informiert die Entscheidungsträger periodisch über den Projektfortschritt.
Handlungsziele
1 Analysiert und verifiziert mit dem Auftraggeber den Projektauftrag und legt ein geeignetes Vorgehen und die Organisation für das Projekt fest.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt typische Merkmale eines Projekts (z. B. begrenzte Ressourcen, Zielvorgabe, spezifische Organisationsform, inhaltliche Neuartigkeit) und kann die Unterschiede eines Projekts zum Tagesgeschäft erläutern.
2 Kennt sequentielle und iterative Vorgehensmodelle für Projekte (z. B. Wasserfallmodell, V-Modell, RUP, HERMES) und kann deren Merkmale (z. B. Phasen, Rollen, Lieferobjekte) und die Unterschiede zwischen den Modellen erläutern.
3 Kennt agile Vorgehensmodelle für Projekte (z. B. SCRUM, Kanban, XP, DAD, SAFe) und kann deren typische Merkmale (z. B. agile Prinzipien, Iterationen / Sprints, Rollen) und die Unterschiede zwischen den Modellen erläutern.
4 Kennt unterschiedliche Organisationsformen für Projekte (z. B. reine Projektorganisation, Task Force, Staborganisation, Linienorganisation, Matrixorganisation) und kann deren Merkmale und die Unterschiede zwischen den Formen erläutern.
5 Kennt die wesentlichen Faktoren bei der Festlegung der Vorgehensweise und Organisationsform in Projekten (z. B. Vorgaben durch Auftraggeber, Projektgrösse, Komplexität, Branchenstandards).
 
2 Strukturiert die geforderten Leistungen aus dem Projektauftrag in Teilprojekte und Arbeitspakete und definiert deren inhaltliche, qualitative und terminliche Zielsetzungen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt den Zweck eines Projektstrukturplans (PSP) und unterschiedlichen Möglichkeiten zur Gliederung der Teilaufgaben im PSP (z. B. Funktion, Projektgegenstand, Zeit).
2 Kennt die wesentlichen Elemente bei der Definition von Arbeitspaketen (z. B. Ergebnisziele und Lieferobjekte, Kosten- und Aufwandschätzung, Termininformationen, Anforderungen an Personalressourcen) und kann deren Bedeutung für die Planung und Überwachung in Projekten erläutern.
3 Kennt den Zweck der Backlogs, Definition of Done (DoD) und der Epics, Features, User Stories und Tasks in agilen Projekten und kann deren Unterschiede hinsichtlich Granularität und Genauigkeit erläutern.
 
3 Plant die Realisierung des Projekts unter Berücksichtigung der vorgegebenen Ressourcen.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt Methoden und Techniken zur Planung von sequentiellen und iterativen Projekten (z. B. Gantt-Diagramm, Netzplan).
2 Kennt die Zeremonien bei der Planung von agilen Projekten (z. B. Releaseplanung im Product-Backlog, Sprintplanung im Sprint-Backlog, Sprint Review, Sprint Retrospective, Daily Scrum).
 
4 Identifiziert relevante interne und externe Anspruchsgruppen des Projekts und stellt während der Realisierung des Projekts die Projektkommunikation sicher.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt relevante interne und externe Anspruchsgruppen und ihre Rollen in einem Projekt (z. B. Auftraggeber, Projektleitung, Projektausschuss oder Lenkungsausschuss, Projektteam, Product Owner, Scrum Master) und kann deren spezifische Informationsbedürfnisse erläutern.
2 Kennt geeignete Methoden und Techniken zur Verwaltung von Anspruchsgruppen in einem Projekt (z. B. Stakeholderliste, Stakeholder Map, Kraftfeldanalyse, 3-Amigos-Sessions).
3 Kennt die inhaltlichen Elemente eines Projektkommunikationsplans mit Kommunikationsmassnahmen (z. B. Adressat, Ziel, Kanal oder Medium, Verantwortlichkeit, Termin, Planning, Reviews).
 
5 Bestimmt geeignete Aufgabeträger für Teilprojekte und Arbeitspakete und erteilt Arbeitsaufträge.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt terminliche, qualitative, ökologische und wirtschaftliche Kriterien für die Vergabe von Teilprojekten.
2 Kennt die wesentlichen inhaltlichen Elemente eines Teilprojektauftrags und kann gesetzliche und firmenspezifische Vorgaben für die Vergabe erläutern.
3 Kennt wesentliche Einflussfaktoren bei der Auswahl von Personalressourcen in Projekten (z. B. Verfügbarkeit, Qualifikation, Auslastung).
4 Kennt die grundlegenden Anforderungen an einen stufengerechten und zielorientierten Arbeitsauftrag (z. B. Konsistenz, Abgrenzung, Übereinstimmung mit Projektzielen) und kann die inhaltlichen Elemente eines vollständigen Arbeitsauftrags nennen (z. B. Aufgabe, Lieferobjekt, Qualitätsvorgaben, Terminvorgaben, Rahmenbedingungen).
 
6 Stellt unter Berücksichtigung von betrieblichen Vorgaben das Änderungsmanagement während der Realisierung des Projekts sicher.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt den Prozess und die betrieblichen Vorgaben zum Änderungsmanagement (Change-Management) und kann deren Relevanz für das Projekt erläutern.
2 Kennt typische Gründe für Änderungen in Projekten (z. B. Änderung von Zielen, Umfang, Anforderungen, Rahmenbedingungen).
3 Kennt die wesentlichen inhaltlichen Elemente eines Change Requests (z. B. Beschreibung der Änderung, Motivation und Begründung, Kostenschätzung, Priorität).
4 Kennt den Einfluss von Änderungen auf die Projektdokumentation.
 
7 Identifiziert und analysiert Risiken im Projekt laufend und schlägt den Entscheidungsträgern Massnahmen zur Risikobehandlung vor.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt typische Ursachen von Risiken in Projekten (z. B. Zielkonflikte, Zeit- und Personalressourcen, Mehraufwand, Projektumfeld, psychosoziale Faktoren).
2 Kennt geeignete Methoden und Techniken zur Bewertung und Darstellung von Risiken (z. B. Risikomatrix, Risikolandkarte).
3 Kennt unterschiedliche Handlungsoptionen zur Risikobehandlung (Reduktion, Vermeidung, Akzeptanz, Auslagerung) und kann deren Merkmale erläutern.
 
8 Überwacht den Projektfortschritt laufend und schlägt den Entscheidungsträgern bei Abweichungen wirksame Steuerungsmassnahmen vor.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt geeignete Instrumente zur kontinuierlichen Erhebung des Projektfortschritts (z. B. Statusberichte, Ampel-Methode, Rapporte, Reviews, Fortschrittsmeldungen).
2 Kennt geeignete Methoden und Instrumente zur Überwachung des Projektfortschritts (z. B. Meilensteinplan, Meilensteintrendanalyse, Soll-Ist-Vergleich, Earned Value Analyse, Kostentrendanalyse, Burndown Charts).
3 Kennt typische vertragliche Vereinbarungen zur Fortschrittskontrolle in agilen Projekten mit fixem Kostenrahmen und fixen Terminen und Iterationszyklen (z. B. Checkpoints, Abnahmekriterien, Riskshare-Modell zwischen Kunde und Lieferant, Effizienzbonus, Exits).
4 Kennt die Parameter des Magischen Dreiecks und des Teufelsquadrats und kann die Relevanz dieser Modelle für die Entwicklung von Steuerungsmassnahmen bei Abweichungen erläutern.
 
9 Erstellt periodisch Projektfortschrittsberichte und präsentiert diese den relevanten Entscheidungsträgern.
  Handlungsnotwendige Kenntnisse:
1 Kennt die Merkmale und Inhalte eines Projektfortschrittberichts (z. B. Projektstatus, Erreichungsgrad der Kosten-, Termin- und Sachziele, Risikoanalyse, Anträge, Planning).
2 Kennt die Inhalte und Gliederung einer Projektstatuspräsentation und kann den Einfluss der eigenen Auftrittskompetenz und relevanter Haltungen auf die Überzeugungsarbeit erläutern.
 
Kompetenzfeld
Project Management
Objekt
Projekte mittlerer Komplexität mit vorgegebenen Zielen und Ressourcen (Initialisierungsphase abgeschlossen, Projektauftrag liegt vor).
Niveau
5
Voraussetzung
Aufträge im IT-Umfeld selbstständig durchführen (431); IT Kleinprojekt abwickeln (306)
Anzahl Lektionen
40
Anerkennung
Eidg. Fachausweis
Publiziert: 21.05.2019 08:31:12
Zu dieser Modulversion sind keine Leistungsbeurteilungsvorgaben vorhanden.
Zurück